13.02.2022  HSG Straubing – Damen I   25:22 (Halbzeit 11:9)

Es spielten: Sara Hohmann (TW), Eva Reisky (1), Irina Wutz (2), Monika Vojnic (1), Sophie Wolf (1), Lisa Brugger (3), Johanna Forstner (TW), Maxi Kirschner (3), Miriam Verweyen (2), Dilara Örücü, Janine Klapproth (5/3), Daniela Krapiau, Laura Haitz (3), Sonja Leitner (1).

Am wunderschönen Sonntag Frühnachmittag ging es nach Straubing. Alle soweit hochmotiviert. Nichts stand im Wege um die Punkte nach Karlsfeld mitzubringen.

Die Warmmachphase sah sehr gut aus.

Anpfiff und die Abwehr stand. Doch unseren ersten Angriff setzten wir gleich mal in den Sand. Die darauffolgenden auch. Woran lag es?

So ging es bei uns erstmal bis zur 09:39 Minute. Hier verwandelten wir unser erstes Tor! Viele technische Fehler passierten. Wir kamen nicht richtig ins Spiel. Zur Halbzeit schafften wir es bis an zwei Tore heranzukommen.

Endlich, 2 Minuten nach der Halbzeit schafften wir den Ausgleich 12:12. Jetzt hieß es dranbleiben. Doch die Karten blieben auf der Seite von Straubing. Unsere Abwehr kämpfte und war wirklich gut, doch vorne funktionierte nichts. Viele ließen den Kopf hängen. Da ist wichtig sich gegenseitig zu pushen, das ist ein wichtiges Element beim Spiel, dann klappt es auch vorne.

Dann kamen zusätzlich noch ein paar Verletzungen dazu. Manche, Gott sei Dank, nicht so schlimm, doch die andere setzte die Spielerin leider für mindestens 6-8 Wochen außer Gefecht. Gute Besserung.

Man musste eine bittere Niederlage von 25:22 hinnehmen. Sehr schade. Nun Kopf hoch, das ein oder andere im Training nochmal bis zum bitteren… üben, dann sitzt es für das nächste Spiel am Wochenende.

Auf geht’s. Kopf hoch und die Schultern nach hinten. 

Zurück ...