Was ist ein SwimRun? (und andere FAQ)

Was ist ein SwimRun?

SwimRun ist abwechselndes Laufen und Schwimmen. Es kommt ursprünglich aus Schweden, wo von Insel zu Insel geschwommen wird.

Beim SwimRun schwimmt man mit Schuhen und läuft im Neopren-Anzug. So kann man es sich zumindest vorstellen, genau genommen kann man das auch ohne Neo und barfuß machen. Es geht darum, abwechselnd mehrere Schwimm- und Laufabschnitte hintereinander zu absolvieren. Die wichtigste Regel beim SwimRun ist: "Memories and footsteps is all we leave behind." Bei diesem sehr naturnahen Sport wird also sämtliches Material vom Start bis Ziel mitgenommen. 

Für SwimRun gibt es spezielle Anzüge mit kurzen Armen und Beinen, die etwas dünner und flexibler sind und sich beim Laufen vorne öffnen lassen. Damit man nicht ungünstig im Wasser liegt, kann man das Gewicht der Schuhe mit einem Pullbuoy kompensieren. Auch Paddles sind beim SwimRun erlaubt, um im Wasser schneller voran zu kommen. Wenn man keine Inseln hat, kann man auch z.B. am Meer von Bucht zu Bucht schwimmen bzw. laufen oder eben im Münchener Umland von See zu See laufen.

 Was ist das Faszinierende an SwimRun?

Sehr schön finde ich das Motto "Wenn der Trail nicht am Ufer endet."

Man genießt die Natur und wenn man nicht mehr weiterlaufen kann oder will, springt man ins kühle Nass und schwimmt eine Weile, bis man eine Stelle findet, an der man weiterlaufen mag.

Was man sich dabei als Außenstehender nicht so leicht vorstellen kann: Die gefühlte physische Belastung beim SwimRun ist wesentlich geringer, als würde man die Distanzen, zum Beispiel 38 km Laufen, einzeln am Stück versuchen zurückzulegen. Schließlich hat der Körper zwischendrin Zeit, sich etwas zu erholen. Beim Schwimmen regenerieren sich die Beine und beim Laufen erholen sich Arme und Schultern. Außerdem ist es auch im Wasser weniger kalt, wenn man den Körper und den Anzug von innen durch das Laufen schon aufgewärmt hat.

BackwatermanInAction

(c) Foto: Backwaterman

Dadurch, dass SwimRunner oft in Teams unterwegs sind, hat man auch ein starkes Gemeinschaftsgefühl. Diese familiäre Atmosphäre wird durch die noch kleine SwimRun-Community verstärkt, man kann das auch mit Triathlon in den Anfangs-Jahren vergleichen.

 

 

Frequently Asked Questions (FAQ)

Über das Team #backwatermanbigbattle #triathlonkarlsfeld

BackwatermanSwimRunLogoMadWave

Unsere Vision:

Wir wollen zum SwimRun animieren und eine lokale Gemeinschaft zum SwimRun stärken. Das Ziel ist neue Leute für den SwimRun-Sport zu begeistern und ihre Fähigkeiten zu steigern. Spaß und Team-Spirit sind unsere größte Motivation.

Wir sind eines von mehreren Backwaterman-Teams in einem Feld mehrer anderer internationaler Teams

Unter anderem haben wir hierdurch ein kleines "Lokal-Derby" mit dem Backwaterman-Team FFB. ;-)

 

Über die SwimRun-Challenge #thebigbattle

Was sind die Regeln?

Die Regeln findet man auf der BigBattle-Seite:

  • Zeitraum: 1. - 30. Juni 2021
  • Maximal 2 SwimRun-Aktivitäten pro Tag 
  • 1 SwimRun-Aktivität enthält mindestens 2 Schwimm- und 2 Lauf-Abschnitte
  • 1 SwimRun-Aktivität ist mindestens 15 Minuten oder 2 km lang.
  • Man muss sich auf der Seite für "Triathlon Karlsfeld" anmelden und die Teilnahmegebühr (10 €) bezahlen (s. unten).
  • Die Aktivitäten sollen täglich hochgeladen werden.

Daneben gibt es ein Punktesystem:

  • 10 Punkte pro Aktivität
  • 1 Punkt pro KM + Bonus-Punkte ab 10 KM
  • Bonuspunkte: 0,25 pro KM
  • Bonuspunkte erhöhen sich um 0,25 alle 10 KM (gibt also insgesamt 0,5 Bonuspunkte je KM ab 20 KM, usw.)
  • Punkte der Teams werden geteilt durch die Anzahl der angemeldeten Gruppen-Teilnehmer 

Welche Wertungen gibt es?

 Es mehrere Mini-Challenges (über alle Teams hinweg) geben:

  • Der längste SwimRun der Woche
  • Die meisten Aktivitäten der Woche
  • Das beste Foto
  • Die beste/kreativste Ausrüstung (Kostüm-Kontest)
  • Der beste "Plogger" (Müllsammler)
  • Der längste "Streak" (Aktivitäten-Serie ohne Unterbrechung)

Team-intern tracken/challengen wir die meisten KM und die meisten Aktivitäten. 

 

Wann ist Meldeschluss?

 Da die Challenge am 1. Juni startet, meldet man sich am besten vorher an. So weit ich weiß kann man sich aber auch im Juni noch anmelden.

 

Wo dokumentiere ich meine Aktivitäten?

Jede Aktivität muss man im Online-Formular der Challenge hochladen. Hier gibt es ein Video dazu:

 

Braucht man für die Challenge eine GPS-Uhr?

Es ist auch erlaubt, als Beweis nur ein Foto von sich vor oder nach der Aktivität, inkl. Ausrüstung, hochzuladen.

Oder man macht die Aktivität mit jemanden zusammen und "leiht" sich dann die Aktivität (den Link oder die Datei) des Partners. 

Ansonsten man braucht ein wasserdichtes-Modell. Ein SwimRun-Modus ist nicht zwingend erforderlich.

 

Hat meine Garmin einen SwimRun-Modus?

Bei den neueren Garmins gibt es eine SwimRun App. Das sieht dann zum Beispiel bei Garmin so aus:

simrunmode Garmin Connect 

Allerdings unterstützt Strava das nicht, da werden die Aktivitäten dann aufgesplittet, d.h. ich hab dann in obiger Aktivität zum Beispiel 9 Aktivitäten --> doof. Deshalb (und weil meine Coros keinen SwimRun-Mode hat) hab ich die Uhr immer im Laufmodus, dadurch werden eben die Schwimmstrecken ungenauer. Sieht dann zum Beispiel so aus:

runmode Garmin Connect

 

 

Kann ich auch als Nicht-TSVEK-Mitglied mitmachen?

Ja, kann man. Spezielle Goodies unseres Partners Backwaterman gibt es allerdings nur, solange der Vorrat reicht (sind schon bestellt).

 

Wie kann ich mich anmelden?

Hier auf "First fill the form" klicken, das Formular ausfüllen und absenden. Danach unbedingt auch bezahlen, also auf derselben Seite auf "Add to cart" klicken und die Bezahlung der 10 € Teilnahme-Gebühr durchführen. 

Achtung: Man wird nicht automatisch zum Bezahl-Vorgang weitergeleitet.

https://envolcoaching.net/product/the-big-battle-registration/

 

Wird es spezielle Trainings-Events geben, oder macht nur jeder für sich?

Sobald die Inzidenz wieder unter 50 ist und wir testfrei trainieren dürfen, werden wir Dienstags mit den Swim&Run-Trainings starten. Update: also voraussichtlich passenderweise ab 1. Juni! Wenn ihr da noch ein Ausbaden und Auslaufen dran hängt, habt ihr schon einen SwimRun zusammen... :-)

Daneben wollen wir zusätzlich einen Termin speziell für SwimRun anbieten und evtl. eine Standard-Runde am Karlsfelder See ablaufen (s. unten).

Natürlich kann auch jeder für sich trainieren und an der Challenge teilnehmen. 

 

Wo kann ich Fotos oder Videos von meinen Aktivitäten posten?

Wir wollen mit der Aktion nicht nur uns selbst challengen, sondern auch auf unseren Verein und unsere Gegend, sowie auch unseren Partner Backwaterman aufmerksam machen. Über die Plattform des SwimRun-Organisators Envol SwimRun können wir dabei auf eine sehr hohe Reichweite kommen.

Auf Instagram erwähnt uns bitte:

@backwaterman 
@envolswimrun 
#backwatermanbigbattle
#thebigbattle
#swimrun
#triathlonkarlsfeld

Auf Facebook erwähnt/verlinkt uns bitte:

@Triathlon.tsvek
@Backwaterman 
@Envol Swimrun
#backwatermanbigbattle
#thebigbattle
#swimrun

 

Equipment

Was brauche ich alles zum SwimRun?

Schwimmbrille, Badekappe, Einteiler (ob Neo oder nicht) sind ein Muss.

Kein Muss, aber sehr zu empfehlen: SwimRun-Neo, SwimRun-Pullbuoy, Schuhe (s. jeweils unten für Details)

Optional für den Kälteschutz: Neo-Kappe (hilft sehr viel) oder ersatzweise Neo-Stirnband, Neo-Baselayer (Top und ggf. Hose für sehr kaltes Wasser), Neo-Handschuhe (bremsen aber auch etwas)

Weiteres optionales Equipment: Paddles, Leine, Kompressionsstrümpfe (damit können die Waden im Wasser besser regenerieren und beim Trail-Laufen vor Abschürfungen schützen.

 

Brauche ich einen speziellen Neo?

Nicht zwingend, man kann auch nur sehr kurze Strecken im Einteiler schwimmen und sich dafür beim Laufen länger wieder erärmen, vorausgesetzt die Luft-Temperatur ist warm genug. 

Triathlon-Neopren-Anzüge würde ich nur für sehr kurze Lauf-Abschnitte empfehlen. Man kann zwar hier auch z.B. die Beine kürzen, allerdings besteht dann die Gefahr, dass die Nähte aufgehen, wenn sie nicht verklebt sind. Das Hauptproblem dürfte sein, dass sie den Oberkörper einschnüren und man sehr schlecht Luft bekommt und dadurch bei größerer Anstrengung auch die Lunge Schaden nehmen kann. Ich habe allerdings selbst keine Erfahrung damit.

Es gibt spezielle SwimRun-Neopren-Anzüge, die den Reißverschluss vorne haben. Man sollte ihn auch unbedingt beim Laufen öffnen. Außerdem sind die Beine meist kurz. Die meisten neuen Modelle haben kurze Ärmel und spezielle Armlinge für kältere Bedingungen. Die meisten SwimRun-Neos kann man bei Bedarf auch selbst kürzen, da die Nähte verklebt sind. Langärmlige Anzüge kann man zwar abschneiden, aber die Reste kann man dann nicht ohne Weiteres als Armlinge verwenden.

Kontakt zum Kauf oder Testen kann ich gerne vermitteln.   

 

Brauche ich einen speziellen Pullbuoy?

Das Gewicht der Schuhe sorgt beim SwimRun für eine sehr ungünstige Wasserlage.

Deshalb würde ich unbedingt zum Pullbuoy raten - alternativ gibt es auch "Calves", Auftriebshilfen für die Unterschenkel -, außer man läuft barfuß oder hat spezielle sehr dünne Barfußschuhe, die man zusammenfalten und sich in den Anzug stecken kann. (Im normalen Einteiler hätte ich Angst, die zu verlieren).

Es gibt spezielle Pullbuoys, die sehr groß sind. Zum Teil erfüllen sie gerade noch die aktuell geltende Größen-Beschränkung der Ötillö-Serie. Zum Einstieg kann man aber auch einfach das größte Modell nehmen, das man zu Hause hat.

Damit man den Pullbuoy beim Laufen nicht in der Hand halten muss, was auf Dauer nicht nur blöd aussieht, sondern auch unangenehm für die Arme ist, die sich beim Laufen ja erholen sollen, kann man ihn mit einer elastischen Schnur befestigen, gibts z.B. im Baumarkt. Dazu macht man z.B. mit einem Korkenzieher ein Loch in den Pullbuoy und fixiert das Loch, indem man den Pullbuoy über das Loch mit Panzer-Tape umwickelt. Der Trend geht dabei zur Befestigung an der Hüfte bzw. am Rücken, manche bevorzugen die Befestigung am Oberschenkel. Eine Anleitung dazu gibt es hier:

 

 Welche Schuhe nimmt man zum SwimRun?

Man kann prinzipiell jeden Laufschuh dazu hernehmen. Man sollte zunächst ein Modell nehmen, das zur Laufstrecke passt, also Trail- oder Asphalt-Schuhe je nach Strecke. Ich tendiere zu sehr leichten Schuhen. Sie sollten sich möglichst wenig vollsaugen bzw. schnell wieder Wasser abgeben, also gute Drainage-Eigenschaften haben - also definitiv keine Goretex-Schuhe.

Es gibt zwar speziell für SwimRun entwickelte Modelle, aber diese sind absolut kein Muss. Die Modelle, die ich kenne, sind eher zum Barfuß-Laufen ausgelegt, also nur zu empfehlen, wenn man schon Erfahrung mit anderen Barfuß-Schuhen hat....dann könnte man aber wiederum gleich diese nehmen.

 

Sonstiges

Ab welchen Temperaturen kann man SwimRun machen?

Es gibt beim SwimRun im Gegensatz zum Triathlon generell keine Temperatur-Beschränkungen, außer dass man Wasser im flüssigen Zustand dazu braucht. Der Rest ist - wie Geschmäcker - individuell verschieden. Man kann mit geeignetem Equipment (siehe oben) auch viel rausholen. Tatsächlich gibt es auch große Wettkämpfe, wie Ötillö World Series Utö, die bei 6-8 Grad Wassertemperatur stattfinden. Dort sind dann die Schwimmabschnitte vergleichsweise kurz, um sich beim Laufen wieder besser aufwärmen zu können.
Ich persönlich finde es nur eklig, wenn die Luft nicht zumindest 2 Grad wärmer als das Wasser ist.

 

Welche Trainings-Strecken gibt es in Karlsfeld und Umgebung?

Man findet hier im Münchner Norden eigentlich ideale Bedingungen vor, um zum Beispiel für die Ötillö- oder Auquaticrunner-Weltmeisterschaften zu trainieren. Erstere sind für Zweier-Teams in Schweden, letztere sind für Solo-Starter in Italien. im Team-Format müssen die beiden Partner (es gibt männliche, weibliche und gemischte Teams) immer zusammen bleiben und dürfen sich mit einer Leine verbinden, um sich gegenseitig zu unterstützen.

Martina und ich haben eine abwechslungsreiche 3km-Runde (davon am Karlsfelder See entworfen, die es auch als Strava-Segment gibt:

SwimRun 3er Loop

Die obere Schleife wird dabei im Uhrzeigersinn absolviert, gestartet wird aber mit der unteren Schleife. Die kleinere untere Schleife ist im Segment gegen den Uhrzeigersinn angelegt, wird aber auch im Uhrzeigersinn gewertet.
Die Schwimmstrecken sind ca. 180m (unten), 270m (oben), 170m (Mitte).

Wer sich weitere Strecken zutraut, kann auch sehr gut zum Mückensee und zu den Obergrashofer Seen schwimmen und laufen, zum Beispiel unserer Revierguide-Strecke folgend:

SwimRun Germany Revierguide

Obige Strecke sind ca. 1530m Schwimmen verteilt auf 7 Abschnitte zwischen 150 und 300 Meter und ca. 8,5 km Laufen.

Selbst damit ist das Trainingsrevier nicht ausgereizt, gleich daneben locken die Regatta-Anlage mit wunderbar klaren Wasser und wunderbar großen Fischen und Regatta-See undundund....

 

Welche Distanzen gibt es beim SwimRun?

Es gibt bei SwimRuns verschiedenste Distanzen im Angebot. Das geht los bei ganz kleinen Einsteiger-Formaten wie dem SwimRun im Rahmen des Oktoberfestlaufs in Oberschleißheim mit etwa 5km Länge. Die Haupt-Events sind aber meist mehr als 30km lang. Der Schwimmanteil kann je nach Landschaft variieren, liegt aber meist in etwa bei 20% der Gesamt-Strecke. Wenn man für solche längere Distanzen trainiert, sollte man damit rechnen 5 Stunden und mehr unterwegs zu sein.

 

Wo finde ich einen Renn-Kalender?

 Unser Partner Backwaterman ist Teil der Czech Swimrun Tour.

 In Deutschland sind viele Events im SwimRun Deutschland Cup.

 Einen auf den ersten Blick zumindest für Europa gut gepflegten internationalen Kalender findet man auf swimrun-advice.com.

Die bekannteste SwimRun-Serie ist wohl die Ötillö World Series.

 

Wo finde ich weitere Infos zu SwimRun?

Ein sehr gutes und kostenloses E-Book mit weiteren Hintergründen und Tips findet man auf World of SwimRun

 

Wie kamst du eigentlich zu SwimRun, Christian?

 Ich habe einen Zeitungs-Artikel zum Ötillö Engadin gelesen und mir danach ein Youtube-Video dazu angeschaut. Dabei habe ich mir das Gleiche gedacht, wie Barbara Seidel von Laufsinn Ulm in einem anderen Video sagt: "Wie verrückt ist das denn?" Ein Jahr später hab ich Arti nicht lange Überreden brauchen und uns für den Ötillö Engadin 2019 angemeldet.

Mittlerweile habe ich eine eigene Playlist von Youtube-Videos von Events, bei denen ich selbst dabei war. Bei einigen Stellen der Videos bekomme ich heute noch Gänseheut und ehrlich gesgat auch Pipi in den Augen, obwohl ich mir die Video schon zig mal angeschaut hab. Auch von unserem Partner Backwaterman gibt es eines:

 

Noch Fragen?

Sollten noch Fragen sein, kontaktiert mich gerne per Whatsapp

+491728296683

oder über die Facebook-Seite der Triathlon-Abteilung.

 FacebookLogo

Ich werde diese Seite mit euren Fragen entsprechend aktualisieren, also schaut gerne öfter hier rein.

Zurück ...