MRRC Stadttriathlon München

Am 29.04.2012 fand der MRRC Stadttriathlon München statt und wir waren wieder dabei!
Lest hier die Berichte von Hans und Saksia...

          2012-04-29 mrrc start


Lest hier die Berichte von Hans und Saksia...

Der heutige MRRC- Triathlon war die 2. Veranstaltung im Rahmen des OBB- Kids Cup.

Unser Triathlonnachwuchs war in verschiedenen Altersklassen am Start.

Die 1. Starterin heute früh (Aino) ist nur knapp an einem Podestplatz vorbeigeschrammt.

Das hat dann zum Schluß unser Jens besser gemacht. Er kam in der männ. Jugend B auf den 3. Platz. Gratuliere, super Leistung.

Nach den Schülern war dann die Ligamannschaft am Start.

Dieses Ergebnis habe ich aber nicht mehr wirklich mitbekommen und die restlichen karlsfelder Starter sind erst ins Wasser, als ich mit den Kids bereits auf dem Heimweg war.

Ansonsten war ich mit den Ergebnissen unserer Schüler nicht unzufrieden. Wir hatten mehrere Starter, die Ihren 1. Triathlon absolviert haben. Dafür haben sie sich recht wacker geschlagen. Es ist nur immer schwierig, als Trainer tatenlos am Beckenrand zu stehen und bereits beim Start zu sehen, daß die Kids nicht das umsetzen, was wir ihnen erklärt haben. Auch die Wechsel haben nicht immer ganz so funktioniert, wie wir das geübt hatten.

Hier ist also noch Luft nach oben und läßt für die nächsten Veranstaltungen hoffen.

Hans

 


 

Hi,

hier ist mein Bericht über den MRRC Triathlon im Olympiapark:

Wir sind Sonntag früh morgens mit dem Fahrrad zum Olympiagelände gefahren wo wir gleich einchecken konnten.

Aber bevor ich jetzt hier die ganzen Einzelheiten aufzähle komme ich lieber zum Wichtigen:

Beim Schwimmen gab es einen Massenstart L. Man wurde von allen Seiten unter Wasser gedrückt und bekam Ellenbogen und Fersen überallhin, aber als sich das Feld ein bisschen aufgeteilt hat wurde es einfacher.

In der Wechselzone hat alles ganz gut funktioniert, wenn man davon absieht das ich meinen Helm falschrum aufsetzen wollte und mein Schuhlöffel zerbrochen ist.

Das Fahrradfahren hat mir am meisten Spaß gemacht, weil ich viele andere überholt habe, und weil man richtig Gas geben konnte ohne auf andere Verkehrsteilnehmer zu achten.

Das Laufen war der Horror, weil ich mich beim Fahrradfahren zu sehr ausgepowert habe und alles weh tat. Bei der Wende wurden die Schmerzen aber weniger.

Als ich im Ziel angekommen bin, war ich sehr Stolz und froh, dass ich es geschafft hatte.  Ich bin 10. von 17 geworden und bin damit sehr zufrieden. Wenn man von den Kleinigkeiten absieht hat es sehr, sehr viel Spaß gemacht und ich würde gerne nächstes Jahr wieder teilnehmen.

Saskia

                       2012-04-29 mrrc-saskia

Zurück ...