27.10.2019: 24+1 Schwimmen in Markt Indersdorf

 Die Winterzeit einläuten...
 
Während sich die EU noch streitet, ob nun die Zeitumstellung abgeschafft werden soll, nutzte die Wasserwacht Markt Indersdorf die Gunst zum 13. Mal das 24+1 Stunden Schwimmen statt finden zu lassen. 
 
Zu 17. sind wir an den Start gegangen und wechselten im Halbstunden-Takt. Den Beginn machte unser Organisator Dominik um 18 Uhr (Sommerzeit) und startete in die ersten 30 Minuten von 25 Stunden. Dann wechselten sich Laura und Veronika Limbeck mit unserem "Magic Bear" Udo ab, um dann für die Spätschicht von Michi, Martina, Andi Bauer und Dominik bei km 20 abgelöst zu werden. Allmählich wurde es im Schwimmbad immer wärmer und die Luft machte es einem schwer zu atmen. Für die Nachtschicht und die zähen Stunden erbarmten sich Jürgen, Arti und Veronika, die bis 6 Uhr eiskalt ihre Bahnen durchzogen. Inzwischen hatten wir schon 48km erschwommen! Inzwischen mussten einige bereits aus den anderen Teams gelegentlich pausieren, da die Luft im Bad einem die Lunge verschnürte und man ohne Hustenanfall kaum noch atmen konnte. Gut, dass Dani Arthofer in den Morgenstunden eingeprungen ist und uns weitere 3km für das Team holte bis dann der Vormittag weiter von Dominik und der Jugend erschwommen wurde. Unsere 3 Jungs Jonas, Christoph und Maxi schwammen bis Nachmittags, sodass wir dann schon etwa 60km beisammen hatten und gelegentlich an die frische Luft konnten, um vorsichtig wieder durchzuatmen. Ab Nachmittag waren Martina, Dominik und Stina im Wasser und schafften die Hustanfälle in Zaum zu halten bis dann noch Jürgen in den letzten beiden Stunden unterstützte und somit bei km 80 nach 25 Stunden das tolle Event abschloss. 10 km Vorsprung hatten wir uns vor dem 2. Platz rausgeholt und dabei das Wasser in Markt Indersdorf ordentlich umgewälzt. 
 
Großes Dankeschön an alle, die vollen Einsatz gezeigt haben und ihr volles Potential dort gezeigt haben! Jeder Schwimmer ist in seinen 30 Min jeweils mindestens 1500m geschwommen, was wirklich sehr beachtlich ist! Allen voran unsere zwei jungen Mädels Laura und Stina haben voll überzeugt und sind traumhaft durchs Wasser geglitten. Und dann Michi, der nach einem Radrennen, noch seine 2km je halber Stunde abspulte! 
 
Danke auch an Dominik, der sich nicht nur um die Anmeldung, sondern auch um die ganze Organisation während der gesamten 25 Stunden gekümmert hat, damit auch alle rechtzeitig am Start oder rechtzeitig zum Einspringen da waren.
 
Zwar nicht aus unserem Verein, aber trotzdem erwähnenswert war bei den Einzelschwimmern eine junge Dame, die 30km in der Zeit an Kacheln gezählt hat. 
 
Zum neuen Rekord haben uns noch 3km gefehlt, aber die sind a) auf Zählfehler zu schieben und b) brauchen wir ja noch einen Anreiz für das nächste Jahr :-)
Martina Bolváry

 

Anm. d.Red.: Das ist ein Nachtrag zur Nudel-Ausgabe 2019, nachdem der Text leider im Editing verloren gegangen ist.

Zurück ...