20.06.2015 - Regionalligarennen in Lauingen

Am vergangenen Wochenende stand in Lauingen das 3. von insg. 5 Regionalligarennen auf dem Programm. Das Wettkampfformat beinhaltete vormittags einen kurzen Swim+Run (850m+3km) und am Abend einen kurzen Bike+Run (24km+2,4km). Beide Rennen waren im Team zu absolvieren, wobei am Vormittag noch alle 5 Athleten das Ziel erreichen mussten, am zweiten Rennen am Abend jedoch nur die Zeit des 4. Athleten gewertet wurde. Für das Team waren Simon Maier, Jens Scharfbillig, Rasmus Leicht, Markus Lang und Matthias Pernicka am Start.

Mit jeweils 60 Sekunden Abstand wurden die einzelnen Teams der Reihe nach auf die Schwimmstrecke geschickt. Durch teaminternes Wasserschattenschwimmen konnten wir nahezu geschlossen die Schwimmstrecke absolvieren und bereits auf das vor uns gestartete Team etwas Zeit aufholen. Nach dem schnellen Wechsel in die Laufschuhe ging es dann mit Vollgas einmal um den See. Wir konnten die vor uns gestarteten Teams nicht mehr ganz einholen, aber dennoch den Abstand nach hinten vergrößern. Nach dem ersten Rennteil lagen wir damit im Zwischenstand auf dem 5. von 14 Plätzen. Die Zeitabstände nach vorne und hinten waren jedoch aufgrund der insgesamt sehr kurzen Renndauer nur minimal.

Danach ging es erstmal vom Badesee in das Stadtzentrum zum Pizza essen und Zeit totschlagen, da der zweite Rennteil erst für 17:45 Uhr angesetzt war. Mit Schlafen, rumliegen und Zuschauen beim Damenrennen ging die Zeit dann doch mehr oder weniger schnell vorbei. 

Mit den Zeitabständen aus dem Zwischenergebnis ging dann die Bike+Run Mannschaftsverfolgung los. Die Radstrecke bestand aus einer zuschauerfreundlichen Wendepunktstrecke, welche insgesamt 7x gefahren werden musste und direkt durch die Innenstadt verlief. Aufgrund der 180° Wenden und ständigen Antritten war der Radkurs unrhythmisch und intensiv. Wir konnten hier dennoch viel Druck machen und uns nach einigen Positionsverschiebungen auf den 4. Platz vorkämpfen. Allerdings waren die anderen Teams nur hauchdünn hinter uns, sodass die Entscheidung beim Laufen fallen musste. Hier hatten wir aber gleich ein hohes Tempo angeschlagen, um den anderen wenig Chance zu bieten. Aufgrund der sehr ausgeglichenen Laufleistung innerhalb unseres Teams konnten wir die anderen Teams auf Distanz halten. Auf den letzten Metern wurde es dann trotzdem nochmal spannend, da alle Teams die restlichen Kräfte mobilisierten und es zu harten Zielsprints kam. Die Angriffe der Anderen kamen aber zu spät und wir konnten souverän nach hinten absichern. Nach vorne war leider nicht mehr drin, da die Abstände bereits nach dem Radfahren zu groß waren. So konnten wir uns aber dennoch riesig über den 4. Platz und damit unser bisher bestes Ergebnis in der Regionalliga freuen.

In der Tabelle sind wir nach dem mittelmäßigen Ergebnis aus Waging damit nun wieder auf dem 6. Platz von insg. 15 Teams. Die nächsten Rennen der Regionalliga sind am 26. Juli in Schongau und eine Woche später in Regensburg. Zuvor werden die Athleten aber noch bei einigen anderen Rennen am Start stehen.

Matthias Pernicka

Zurück ...