Alles Walzer!

BM 18 Pils 200

Die TSA des TSV Eintracht Karlsfeld holt Bronze in der Bayerischen Landesmeisterschaft

Alljährlich hören wir im Spätwinter die Parkettneuigkeiten der Schönen und Reichen aus Wien. Doch in diese Zeit fallen nicht nur die letzten klassischen Tanzbälle der Saison, sondern auch die durchaus sportlicheren Parkettgeschichten der Schwarz-Weiß-Szene. In unserem Nachbarlandkreis, in Königsbrunn haben am 04.03.2018 auch die Bayerischen Meisterschaften der Standard-Klasse Sen II und IV im Turniertanzsport stattgefunden.

In den fünf Tänzen Langsamer Walzer, Quickstep, Tango, Slowfox und Wiener Walzer haben die Paare der Tanzsportabteilung des TSV Eintracht Karlsfeld wieder Ihre Musikalität unter Beweis gestellt und in diesem Jahr sogar eine Bronzemedaille mit nach Hause gebracht. Christine und Rolf Pils holten sich den 3. Platz bei den Senioren II D.

„Nicht nur für die Knochen, auch für unser beider Herzen ist Tanzen eine wunderbare Ertüchtigung“ erklärt uns das Ehepaar Christine und Rolf Pils, das seit 2 Jahren im TSV Eintracht Karlsfeld in der munteren Truppe mitmacht. „Wir sind beruflich sehr eingespannt und genießen daher die Zeit des wöchentlichen Trainings sehr - eine kleine Auszeit für uns beide. Zeit zum Anfassen und in die Arme nehmen, manchmal auch Schweben - das geht nicht immer - denn Schweben ist alles andere als trivial, müssen Sie wissen!“

„Wir können leider gar nicht so häufig und intensiv trainieren wie andere Paare und doch haben wir jetzt den dritten Platz von Bayerns besten Paaren erreicht. Es freut uns deswegen sehr," sagt Christine Pils, "weil wir in dem Weg bestätigt wurden, den wir mit Trainer Christian Stangl und dem Trainer-Ehepaar Natsume in Karlsfeld gehen."

"Nicht eine Million Figuren, sondern gleichmäßige Bewegung!“ Die Profi-Trainer, die unter anderem auch in der Standard-Hochburg England Pokale gewonnen haben, beweisen immense Geduld und achten dennoch streng auf eine gesunde Haltung der Wirbelsäule, auf gute Hüftarbeit und exakt ausgerichtete Knie. Die Männer arbeiten an dieser umwerfenden Gentleman-Silhouette a la „007“ und die Damen an der Eleganz.

Christian Stangl, der „James“ in Ballroom-Lackschuhen und das japanische Ehepaar Yoshi und Akemi Natsume helfen uns Turnier-Anfängern und Breitensportlern jede Woche mit viel Charme, Witz und individueller Aufmerksamkeit. So was kann man nicht vergleichen mit einem Tanzkurs in 12 Unterrichtsstunden. Takt und Rhythmus finden bedeutet ein bisschen Arbeit ja, aber jeder kann es lernen. „Geduld und Spucke“ lautet das Rezept.

Bei uns geht es nicht nur um Turnierpunkte. Wir machen hier Langlebigkeit für Körper und Geist und Seele. Und ja - wenn´s gut läuft, entfacht auch manchmal wieder der „Bond-Flair“ in den eigenen vier Wänden.

Zurück ...