Trainingsinhalte

Allgemeintraining:

Beim Allgemeintraining wird vor allem Wert darauf gelegt, dass sämtliche Bereiche des modernen Taekwondo gleichermaßen trainiert werden. Das reguläre Taekwondo-Training umfasst sowohl das Training der Formen und Grundtechniken, als auch das Pratzentraining zur Verbesserung der Technik und Schlaghärte bei Tritt- und Handtechniken. Hinzukommen diverse Partnerübungen mit und ohne Kontakt. Ebenso werden hier die Grundlagen für den Wettkampf und die Selbstverteidigung gelegt. So werden neben dem Westentraining mit Vollkontakt und ersten Standardkombinationen auch die grundlegenden SV-Strategien und Techniken vermittelt. Besonders das vielseitige Pratzentraining eignet sich hervorragend um möglichen Alltagsstress sprichwörtlich aus sich heraus zu schreien und mögliche schlechte Laune in die Pratzen zu donnern. Ein Training kann da wirklich wahre Wunder bewirken. Abgerundet wird das Training mit einem allgemeinen Aufwärmen, Übungen zur Steigerung der Kondition und Kraft.

Wettkampftraining:

Bei dem Wettkampftraining treffen sich aktive Wettkämpfer, sowie „Alte Haudegen“ und andere Wettkampfbegeisterte. Trainiert wird hier in einer sehr persönlichen und freundschaftlichen Atmosphäre. Auch wenn die Stimmung im Allgemeintraining wirklich super und kameradschaftlich ist, so ist es für den Wettkampfbereich nochmals von größerer Bedeutung, dass eine fast freundschaftliche Bindung zwischen Trainer und Wettkämpfer besteht.

Hauptbestandteil des Wettkampftrainings sind Sparringsrunden, Einstudieren von Standardkombinationen, wettkampfbezogenes Pratzentraining und Kampftaktiken.

Jeder ist hier willkommen und die konditionellen Grundlagen für den Wettkampf kommen bei einem regelmäßigen trainieren auch fast von selbst.

Selbstverteidigungstraining :

Kampfkunst / Kampfsport = Selbstverteidigung

Ja und Nein

In unserem gesonderten Selbstverteidigungstraining geht es nicht um das Einstudieren von Bewegungsabläufen a là Filmchoreographie. Hier werden Konzepte, Taktiken und Techniken vermittelt und trainiert die wirklich für den realen Einsatz ausgelegt sind. Nach dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“. Erklärung der Taekwondo-Techniken in Bezug auf die reale Anwendung und deren Hintergrund sind genauso Bestandteil des Trainings wie eine sehr offene Art auch andere Systeme ins Training mit einzubeziehen. Trainiert werden alle Bereiche des Kampfes, also die Abwehr von Schlagangriffen, Kontaktangriffen und auch bewaffneter Angriffe. Viel Raum nimmt hier das SV-bezogenen Pratzentraining ein, genauso wie Stressdrills und Partnerübungen. Das SV-Training ist für jedermann offen, egal ob Fortgeschrittener oder blutiger Anfänger. Wir sagen nicht wir hätten die Patentlösung, aber wir vermitteln eine reale Sicht der Dinge im SV-Bereich. Kommen sie vorbei und trainieren sie einfach mal unverbindlich mit. Und gehen sie mit einem gestärkten Selbstbewusstsein wieder nach Hause. Merken sie sich, Täter suchen sich Opfer und keine Gegner!

Zurück ...