Bodenschneidhaus 2020 (1365m)

Und wenn es Schusterbuam hagelt, morgen gehen wir in die Berge“ verkündete unser Wanderführer zum Abschluss unserer Tourenbesprechung Dienstagabends, denn aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse konnten wir bis jetzt keine der  geplanten Touren  durchführen. Auch dieses Mal mussten wir auf eine Schneeschuhtour zum Wamberg verzichten, da die Schneelage es nicht zuließ. Als Ersatz wurde uns eine Winterwanderung zum Bodenschneidhaus vorgeschlagen, die wir alle trotz schlechten Wetteraussichten annahmen.
Vom Wanderparkplatz Dürnbach in Neuhaus starteten wir um 08:30 Uhr und begaben uns auf den Forstweg, der entlang des Dürnbaches zwichen Dürnbachluß und Westerberg hinaufführte. Obwohl die Temperatur  nur um den Gefrierpunkt pendelte, wurde uns alsbald warm, denn der Weg führte ohne Flachstück die 500 Hm stetig bergauf.

B1 IMG 0006 Copy

B2 IMG 0020 Copy   

Nach gut der halben Strecke mussten wir die Grödel anziehen, denn der Weg begann eisig zu werden. Genau um 11:00 Uhr, wie es der Wetterbericht für die Region vorausgesagt hatte, begann es zu schneien und als wir gegen 11:30 Uhr die Hütte erreichten, umgab uns ein munteres Schneegestöber.

B3 IMG 0039 Copy

B4 IMG 0045 Copy   

In der gut beheizten Gaststube wärmten wir unsere klammen Glieder und begaben uns erst um 13:00 Uhr wieder auf den Abstieg. Der Schneefall wurde immer stärker und als wir die Baumgrenze erreichten, umtobte uns ein wahrer Schneesturm, der sich erst im Windschatten der Bäume wieder abschwächte. Jetzt hatten wir endlich Winter pur.
 
B5 IMG 0058 Copy

B6 IMG 0068 Copy   

Bei kräftigem Schneegestöber begaben wir uns gegen 15:45 Uhr schließlich auf die Rückfahrt.

B7 IMG 0027 Copy
 
Teilnehmer:
Karin, Gudrun, Renate, Helga W, Helga I., Sieglinde, Erika, Helmut, Manni, Rudi, Willi u.  Edgar.

Zurück ...