Hoher Peißenberg 2019

Um 09:30 Uhr wanderten wir vom Parkplatz beim Bergbaumuseum auf dem Wanderweg Nr. 75, der sich in vielen Serpentinen am Südosthang des Hohen Peißenbergs bis zum Weiler „Weinbauer“ hinauf zieht.

01IMG 0005 Copy

02IMG 0011 Copy

Weiter wanderten wir dann teils auf Straßen und Wiesenwegen über die Weiler Mitterschwaig und Oberschwaig

03IMG 0024 Copy

04IMG 0025 Copy

und immer den Fernsehturm im Blick, bis wir gegen11:45 Uhr den „Gipfel“ des Peißenbergs erreichten. Immer wieder unterbrachen wir unsere Wanderung um uns an dem herrlichen Bergpanorama das uns dieser Föhn-Tag bescherte, zu ergötzen.

05IMG 0021 Copy

Von den Chiemgauer Alpen über das Karwendel- und Wettersteinmassiv, bis hin zu den Ammergauer- und Allgäuer Alpen reichte dann oben an der Kirchenmauer unser Blick.
Nach der Einkehr im „Bayerischen Rigi“ besichtigten wir zuerst die Pfarrkirche mit der angebauten Marien-Wallfahrtskapelle, schauten noch über den Zaun der ältesten Bergwetterstation der Welt und traten gegen 13:30 Uhr der Rückweg an.

06IMG 0062 Copy

07IMG 0008 Copy

Dieser führte uns nach dem Weiler Mitterschwaig über den Stollenweg, der sich am Osthang des Peißenbergs, vorbei an ehemaligen Stolleneingängen des Kohlebergwerks hinabschlängelt, zurück zum Parkplatz. Unterwegs konnte so Mancher nicht widerstehen sich den Beutel mit Bärlauch, der hier in Massen den Waldboden bedeckt, zu füllen.
Zum Abschluss kehrten wir noch im Ortsteil Sulz in der Eisdiele ein und fuhren gegen 17:00 Uhr wieder nach Karlsfeld zurück.

08IMG 0050 Copy

Teilnehmer:
Karin, Gudrun, Renate, Helga W., Erika, Theresia, Hannelore, Rudi, Willi, Sigi, Frank u. Edgar

Zurück ...