Herzogstand

Am 29.07. führte die Wandergruppe der Ski- und Bergsportabteilung des TSV Eintracht Karlsfeld ihre geplante Julitour durch. Als Ziel wurde der wohl adeligste Berg Bayerns bestimmt, der 1731m hohe Herzogstand.
Bereits die Wittelsbacher liebten diesen Berg oberhalb des Walchensees, der 1535 nach den Bayernherzögen Wilhelm und Ludwig benannt wurde, denn schon damals wusste der Adel die grandiose Aussicht vom Gipfel über das Alpenvorland zu schätzen. Kein Wunder, dass auch noch heute viele Touristen den wohl berühmtesten Münchner Hausberg fest in ihrem Reiseprogramm aufgenommen haben. Doch wie es sich für richtige Wandersleut gehört, verzichteten die 13 Karlsfelder auf die Seilbahn und machten sich von der Passhöhe bei Urfeld (850 m)  zu Fuß auf zum Gipfel. Um 9 Uhr morgens ging es bei angenehmen Temperaturen und nur leicht bewölkten Himmel los. Die Tour erfolgte bis zum Herzogstand Gasthaus durchwegs auf guten Wegen, nur die letzten 150 Höhenmeter bis zum Gipfel führten in steileren Serpentinen durch den Latschenwald. Oben angekommen wurde der knapp 3 stündige Aufstieg mit einer Brotzeit und einem tollen Blick auf den türkisblauen Walchensee und dem dahinterliegenden Karwendel sowie mit der Fernsicht über den Kochelsee in das Flachland hinein belohnt. Die gute Laune der Wanderer wurde durch die vielen lustigen Witze, die unter dem Gipfelkreuz erzählt wurden unterstrichen, über die auch andere Besucher herzlich lachen mussten und sogar ins spanisch übersetzt wurden. Auch konnten die tolle Stimmung nicht durch die herannahenden schwarzen Wolken getrübt werden, wozu gibt es schließlich Regenjacken.
Der Wettergott hatte jedoch ein Einsehen und hat nur etwas Nieselregen auf den Abstieg geschickt, so dass die Wandergruppe gegen 16 Uhr wieder am Parkplatz angekommen ist.

 Herzogstand CIMG1310 640

Teilnehmer:    Sonja, Erika, Renate Hedwig, Margret, Christine, Theresa, Karin, Helmut, Erwin, Hans. Rudi und Frank

Alle Bilder gibt es hier.

Zurück ...