Medaillenregen bei den Kreismeisterschaften

So lautet in Kürze die Bilanz, welche unsere Wettkämpfer am vergangenen Samstag bei den Kreis-Jahrgangs-meisterschaften im Schwimmen in Fürstenfeldbruck ziehen konnten. Dabei stellte sich das Team aus Karlsfeld als kleinsten Team mit 15 SchwimmerInnen sieben anderen Vereinen aus dem Kreis 4 Amper-Würm im Wettkampf auf der kurzen Bahn. Und auch in der Relation zu den Starts ist das Ergebnis Spitze: 73 Starts und 47 Medaillen insgesamt. Die 6 Mädchen und 9 Jungen holten aber auch noch 6 Silber- und 20 Bronzemedaillen sowie 20 weitere Top10-Platzierungen. Fünf Titel gingen auf der 50 Meter Brust-Strecke durch Catalina Hasenclever, Julia Sattler, Ludwig Cap, Louis und Niclas Nowak an den TSV.

Fleißigste Titelsammler waren dabei Miriam Zanklmaier (2000), Daniel Sikeler (1996) mit je vier Starts, Louis Nowak (2008) mit 3 Starts und Catalina Hasenclever (2008) mit 2 Starts, die alle ihre Starts vergoldeten.
Niclas Nowak (2005), Ludwig Cap (2004) und Marlon Priebe (2003) holten sich bei jedem Start eine Medaille, davon Niclas 3 Goldene und Ludwig eine Goldene. Auch Moritz Grahmann (2006) ergatterte zwei Titel, zwei Bronzemedaillen und einen vierten Platz.
Julia Sattler (2005) startete 7mal und ging mit 7 neuen Bestzeiten aus dem Wasser. Sie erkämpfte sich einen Titel, einen zweiten, drei dritte und zwei vierte Plätze. Franziska Eisenried (2006) holte sich einen Titel und noch vier Top10-Plätze. Konstantin Kesselmeyer und Sebastian Oberbauer (beide 2005) erschwammen sich mit Bestzeiten je zwei Medaillen und weitere Top-Platzierungen. Sophie Tönnies (2008) nahm eine Medaille mit nach Hause. Christina Cap (2006) und Javier Frias Apolinario (2000) schwammen durchweg Bestzeiten mit Top-Platzierungen, eine Medaille verpassten sie nur knapp.Kreismeister FFB 2016

Über all diese Titel und Bestzeiten konnten die drei am Beckenrand stehenden Trainer natürlich fast ausnahmslos strahlen. Anke Nowak (Nachwuchsgruppe), Daniel Sikeler und Martin Nowak hatten ihre SchwimmerInnen gut vorbereitet und ernteten nun die Früchte der Arbeit.

Anke

Zurück ...