18.09.2016 - 39. Karlsfelder Seelauf

Rund 400 Teilnehmer trotzten dem regnerischen und kühlen Wetter beim 39. Karlsfelder Seelauf. Die Veranstalter hatten nicht mit so vielen Läufern und Läuferinnen gerechnet, doch die meisten waren froh über das fürs Laufen angenehme Klima. „Lieber laufe ich bei 15 Grad und leichtem Regen als bei 30 Grad in der Sonne.“, so einer der Teilnehmer.

Zuerst startete wie üblich der Halbmarathon, bei dem Andreas Brünnert (LG Stadtwerke München) nach 1:19:56 h einen Start-Ziel-Sieg erzielte. Die drei Verfolger Maximilian Kirsch (Sport Ruscher Team), Dennis Diebold (TriTeam UniBwM) und Olaf Loewer (MRRC München) blieben zunächst zehn Kilometer zusammen, ehe Kirsch abreißen ließ. Bis Kilometer 19 harrte Loewer hinter seinem verbliebenen Konkurrenten aus, dann zündete er den Endspurt und konnte mit 1:20:57 min eine halbe Minute auf seinen Verfolger herauslaufen. Schnellste Frau wurde Julia Stern (SX Athletics) in 1:33:50 h.

Während die Halbmarathon-Läufer in vollem Gange waren, startete der Kinderlauf und der 5 km-Lauf. 46 Kinder machten sich auf die einen Kilometer lange Strecke und legten zumeist sportlich für ein Elternteil vor, das später startete. Beim 5 km-Lauf konnte man ein paar sehr schnelle Athleten bestaunen. Der Vorjahressieger beim Halbmarathon Thomas Mittag (TSV Jetzendorf) schaffte mit einer Zeit von 17:36 min den Gesamtsieg, gefolgt vom Vorjahressieger auf 5 km Florian Popella (LG Würm Athletik) in 17:49 min. Katharina Prechtl entschied die Frauenwertung in 20:41 min für sich.

Der 10 km-Lauf bildete den letzten Lauf des Tages. Hier wurde das Wetter für kurze Zeit trocken, wenngleich die Strecke noch ziemlich nass blieb und die Top-Zeiten erschwerte. Kein geringerer als Rene Manthee (LG Telis Finanz Regensburg), der treue Wiederholungssieger der vergangenen Jahre, konnte sich erneut durchsetzen, sogar gegen die gute neue Konkurrenz, die wegen der Wertung des Bayern-Lauf-Cups nach Karlsfeld angereist war. Mit 34:27 min lief er wetterbedingt zwar nicht ganz so schnell wie die Jahre zuvor, allerdings lief er auch einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg heraus. Sein nächster Konkurrent Christopher Nowak (LAC Quelle Fürth) folgte ihm erst nach 36:29 min ins Ziel. Schnellste Frau wurde Monika Fischer (LG Kreis Dachau) mit genau 40:00 min. Die Veranstalter sind besonders stolz auf diese Leistung, da sie zum Karlsfelder Team gehört.

Im nächsten Jahr feiert der Karlsfelder Seelauf sein 40. Jubiläum, das dann hoffentlich mit einem trockenen Wetter verbunden ist.

FE

Zurück ...