15.06.2016 - 30. Karlsfelder Läufercup, Lauf 3

Deutsches Militärisches Fünfkampf-Team am Start / Karlsfelder Andreas Mauke und Martin Sommerschuh mit guten 17er Zeiten / Andreas Brünnert siegt

Die dritte Veranstaltung des Karlsfelder Läufercups 2016 erfreute sich über den Besuch des deutschen militärischen Fünfkampf-Teams. Diese waren über 5.000 m angetreten, um ihre läuferischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Sehr eindrucksvoll gelang dies Andrej Sonnenberg, der mit seiner Zeit von 15:48 min bewies, dass man auch mit kräftigem Oberkörper eine sehr gute Laufzeit auf einer Langstrecke absolvieren kann. Schneller waren nur drei andere Läufer, unter anderem der Tagessieger Andreas Brünnert (LG Stadtwerke München), der sich im Vergleich zum ersten Läufercup-Rennen um fünf Sekunden auf 15:39 min steigern konnte. Schnellste Frau wurde seine Vereinskollegin Yvonne Kleiner in 17:32 min, knapp vor Katka vom Dorp (17:36 min) und Caroline Mortier (17:42 min, beide PTSV Rosenheim).

Beim heutigen Rennen stachen außerdem die schnellsten 18- und 19-Jährigen heraus. Gabriel Allgayer (MRRC München) war mit 15:44 min Altersklassensieger der U20 und erreichte Platz zwei der Gesamtwertung. Ein paar Sekunden später folgte Muhammad Lamin Bah (SSV Ulm 1846, 16:01 min) auf Platz fünf der Gesamtwertung. Tim Wenisch (TSV Dietmannsried 1905 eV) sicherte sich in 16:30 min den dritten Platz der Altersklassenwertung und landete mit Platz zehn der Gesamtwertung ebenfalls weit vorne im Feld.

Auch die Karlsfelder Athleten (alle LG Kreis Dachau) konnten am heutigen Tage einige Erfolge feiern. Thomas Schamberger wurde mit 16:45 min Schnellster, etwa eine halbe Minute vor Martin Sommerschuh (17:17 min), der sich eindrucksvoll auf dieser Distanz zurückmeldete. Eine sehr stark verbesserte persönliche Bestleistung konnte Andreas Mauke mit 17:29 min erzielen. Nachdem er seine alte Zeit im Bereich über 19 min in den letzten Jahren nicht mehr steigerte, machte er nun einen gewaltigen Sprung nach unten. Christoph Arthofer (17:53 min), Florian Engel (18:13 min) und Sebastian Maier (18:17 min) sind unsere weiteren Athleten mit einem nun nur noch gering spürbaren Trainingsrückstand.

Die 800 m-Läufe wurden von den Veranstaltern aus technischen Gründen in Jugend- und Erwachsenenläufe getrennt. Die männliche und weibliche Jugendwertung wurde jeweils von Athleten der LG Chiemgau Süd gewonnen. Ferdinand Fischer setzte sich mit 2:16 min durch, Cäcilie Hofmann ließ mit 2:25 min ihre Konkurrenz hinter sich. Bei den Läufen der Erwachsenen konnten zwei Athleten der LG Stadtwerke München die zwei Minuten-Marke unterbieten. Pietro Calmai (1:58 min) und Henry Heller (1:59 min) waren die schnellsten im Ziel. Florian Popella (LG Würm Athletik), der Sieger beim 800 m-Lauf des ersten Läufercup-Termins konnte sich mit 2:02 min um eine Sekunde steigern und landete damit auf dem vierten Platz. Die Frauenwertung gewann Stefanie Kirschey (TG Viktoria Augsburg) in 2:21 min vor Sofie Nixdorf (DJK Ingolstadt), welche 2:23 min benötigte. Die Karlsfelder (beide LG Kreis Dachau) Sebastian Eis (2:05 min) und Ben Riegler (2:10 min) bewiesen, dass sie im Feld der Erwachsenen sehr gut mithalten können.

Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme und freuen uns schon auf den nächsten Läufercup-Termin am 29.06.2016. Dann stehen wieder Läufe für die Jugend über 2.000 m und für die Erwachsenen über 3.000 m auf dem Programm.

FE

Zurück ...