11.05.2016 - 30. Karlsfelder Läufercup, Lauf 1

Erster Termin des diesjährigen Läufercups /  800 m: Bestzeiten des Karlsfelder Nachwuchses / 5.000 m: Top-Drei-Platzierungen mit nur drei Sekunden Abstand

Der Einstieg in die 30. Ausgabe des Karlsfelder Läufercups begann traditionell mit dem 5000 m-Läufen für die Erwachsenen, sowie den 800 m-Läufen für die Jugendlichen. Seit diesem Jahr wurden die 800 m-Läufe in ihrer Anzahl erhöht und für alle Altersklassen geöffnet, sodass sich auch Erwachsene auf den zwei Stadionrunden messen können.

Bei den fünf 800 m Läufen unterschieden sich die Rennen leistungsgerecht jeweils um 15 Sekunden bei der Zielzeit. Die Karlsfelder Nachwuchs-Talente konnten sich hierbei sehr gut in Szene setzen. Bei den männlichen Jugendlichen gewann Ben Riegler (LG Kreis Dachau) die Gesamtwertung mit neuer persönlicher Bestzeit in 2:09,65 min. Bei den weiblichen Jugendlichen setzte sich Louisa Fischer (LG Kreis Dachau) in 2:22,69 min durch, ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestleistung. Sowohl Ben als auch Louisa haben damit nur noch einen geringen Abstand zur D-Kader Norm, die aktuell bei 2:04 min für die Altersklasse M15 bzw. 2:20 min für W15 liegt. Auch die Qualisfikationsnormen für die Deutsche U16-Meisterschaft im August in Bremen sind mit 2:06 min und 2:21 min nicht mehr weit entfernt.

Die Frauenwertung entschied Luca Anna Liersch (LG Würm Athletik) in 2:21,57 min für sich, nur knapp eine Sekunde vor Louisa. Im schnellsten Lauf entschied Florian Popella (LG Würm Athletik) mit zwei Sekunden Vorsprung die Gesamtwertung für sich. Er spulte die zwei Stadionrunden in 2:03,71 min ab.
Bei den Hauptläufen über 5000 m war der Andrang zu den ersten beiden Zeitläufen so groß, dass die Läufer das komplette zulässige Starterfeld befüllten – kein Wunder, da für Läufer optimale Bedingungen herrschten. Temperaturen etwas unter 20 Grad und eine Wolkendecke sorgten für Bestzeiten-Wetter. Schnellste Frau wurde Regina Högl (LG Region Landshut), die schon nach 17:12,51 min ins Ziel kam und damit die schnellste Zeit einer Frau seit zwei Jahren aufstellte. Auf Platz zwei folgte Sandra Schorrer (TG Viktoria Augsburg) nach 18:42,30 min schon etwas weiter abgeschlagen. Den dritten Platz belegte die Karlsfelderin Monika Fischer (LG Kreis Dachau) mit 18:53,13 min. Sie konnte dadurch mit Leichtigkeit die Norm für die deutschen Senioren-Meisterschaften (W40, 20:10 min) unterbieten. Die Karlsfelderin Daniela Arthofer (LG Kreis Dachau, 20:12,96 min) kam etwas später vor der Dachauerin Angelika Hahn (LG Kreis Dachau, 20:35,06 min) ins Ziel.

Die Männerwertung wurde in einem knappen Duell in der Reihenfolge Andreas Brünnert (LG Stadtwerke München, 15:44,49 min), Florian Wenzler (LG Würm Athletik, 15:45,25 min) und Michael Pritzl (TUS Bad Aibling, 15:46,70 min) entschieden. Ein solch knappes Ergebnis hat es in der Läufercup-Geschichte schon lange nicht mehr gegeben. Die Karlsfelder (alle LG Kreis Dachau) im Rennen kamen etwas langsamer ins Ziel. Sebastian Maier (18:08,50 min) kam vor Florian Engel (18:45,56 min) und Piotr Dylla (18:54,46 min) ins Ziel. Etwas später folgten Michael Engel (19:35,16 min) und Tobias Zoghaib (19:38,10 min). Nun muss in nächster Zeit die Form durch spezifisches Training zu verbessert werden, um wieder persönliche Bestzeiten angreifen zu können.

Wir freuen uns auf den nächsten Termin des Läufercups am 01.06.2016, dann über 2000 m für die Jugend und 3000 m für die Erwachsenen.

FE

Zurück ...