Chronik

Chronik 1999 - 2008 - Handball

 

1999

Den Spielbetrieb 1998/99 bestritt die Handball-Abteilung noch im Bezirk Oberbayern, Kreis München. Ab der neuen Hallensaison 1999/2000 gehört sie dank der Strukturreform zum neugegründeten „Bezirk Altbayern, Bezirk 6“. Das heißt, die Fahrwege werden länger. Die weitesten Wege führen bis nach Simbach/Inn, Altötting, Burghausen, aber auch Landshut, Deggendorf und Regen. Und das nicht nur für die Erwachsenen, sondern auch für die Mini- und Jugendmannschaften.

Am 23. April fand die Abteilungsversammlung statt. Da keine Neuwahlen anstanden, blieb die alte Abteilungsleitung im Amt. 1998 wurden gewählt: Brigitte Offorjindu (1. Abteilungsleiterin), Tina Glasl (2. Abteilungsleiterin), Ewald Hüning (Techn. Leiter), Ingrid Haug (Jugendleiterin), Günther Reuß (Kassier) und Werner Beyer (Schriftführer).

Im Spielbetrieb standen sechs Jugendmannschaften, von den Minis, weibl. und männl. E-Jugend, männl. D-, C- und A-Jugend. Die D-Jugend unter Trainerin Ingrid Haug erreichte den ersten Tabellenplatz. Im Erwachsenenbereich waren eine Damen- und eine 1. und 2. Herrenmannschaft gemeldet.

Zum 8. Mal fand das Kurt-Opatzki-Seeturnier, passend zum 80. Geburtstag von unserem „Opa“ statt. Da der Wettergott dieses Jahr nicht mitspielte, wurden die Partien in der Halle ausgetragen. Sieger wurde bei den Damen „SG Turbine Leipzig“ bei den Herren gewann der TSV Aichach.

Ab Oktober begann die Ära Bezirk Altbayern. Die Mini und E-Jugend traten in Turnierform an. Die männl. D-Jugend und die A-Jugend spielten in der Bezirksoberliga, Die weibl. D-Jugend und die männl. C-Jugend traten in der Bezirksklasse an. Die 1. Herrenmannschaft spielte in der Bezirksoberliga, die Zweite in der Bezirksklasse und die Damen ebenfalls Bezirksklasse.

2000

Am 7. April fand die Abteilungsversammlung, dieses Mal mit Neuwahlen, statt. Leider kamen wieder nur eine Handvoll Mitglieder. Eigentlich spricht das für eine gute Abteilungsvertretung. Zur Wahl stellte sich die bisherige Leitung. Mit der Terminliste 1999/2000 in Altbayern hatte der Verband so seine Anlaufschwierigkeiten. Tina Glasl und Ewald Hüning mussten unzählige Male Termine und Überbelegungen mit dem Verband und den anderen Vereinen korrigieren. Auch in diesem Jahr wurden die Jugendmannschaften bis auf die weibl. D-Jugend für den Spielbetrieb gemeldet. Die 2. Herrenmannschaft belegte in der Bezirksklasse wegen Spielermangels den letzten Platz. Die Erste wurde in der Bezirksoberliga sechster und die Damen kamen in der Bezirksklasse auf den vierten Platz.

Beim 9. Kurt-Opatzki-Seeturnier war das Wetter durchwachsen. Hat es am Freitag noch geregnet, so lockerte es am Samstag und Sonntag auf und wir konnten im Freien spielen. Sieger bei den Herren wurde TV Sandweier, bei den Damen gewann wie im Vorjahr SG Turbine Leipzig.

 

2001

Nach Abschluss der Hallensaison belegte die männl. D-Jugend mit Trainerin Ingrid Haug in der Bezirksliga den 3. Platz. Die weibl. D-Jugend wurde Vierter und die männl. C-Jugend letzter in der Tabelle. Verlustpunktfrei blieb die männl. B-Jugend, Erster in der Bezirksliga, und durfte den Meister in der Ost- und Westhälfte in Altötting ausspielen. Alle Spiele wurden unter der Anleitung von Andi Kahnt sen. gewonnen. Die 2. Herrenmannschaft landete leider wegen Spielermangels auf dem letzten Platz. Die 1. Mannschaft belegte den 5. Platz von 14 Mannschaften und die Damen kamen auf Platz drei. Alle Jugendmannschaften nahmen in der Sommerrunde an Qualifikationsturnieren teil.

In diesem Jahr fand das Kurt-Opatzki-Seeturnier zum 10. Mal statt. Das Organisationsteam hatte sich was Besonderes ausgedacht. Karl Golling sollte mit seinen Fallschirmspringern den Pokal zum Spielfeld bringen, Das TSV Brettl wollte mit einigen Sketchen aufwarten und die Jazztanzgruppe hatte auch zugesagt. Bei schönem Wetter wurde am Samstag auf drei Rasenplätzen begonnen. Gegen 14.30 Uhr verfinsterte sich der Himmel und ein Unwetter in Orkanstärke brach über die Spiele herein. Die Hälfte der Gästezelte wurde davongeweht und teilweise zerstört. Als Ausweichquartier für die Spiele, sowie Schlafgelegenheiten bot sich die TSV-Halle an. Der Start der Fallschirmtruppe wurde im letzten Moment gestoppt. Nach einer Dreiviertelstunde war der Spuk vorbei. Die restlichen Spiele fanden jetzt in der Halle statt. Gegen 21.00 Uhr war die Vorrunde beendet und das TSV Brettl, sowie die Jazztanzgruppe hatten nun ihren Auftritt. Am Sonntag wurden die Spiele wieder auf Rasen ausgetragen. Erster bei den Herren wurde SV Chemnitz/Harthau, bei den Damen siegte BSV Limbach/Oberfrohna.

Unsere Damen fuhren im Juli für drei Tage zu einem Mitternachtsturnier nach Sandweier. Mit 0:10 Punkten wurde der Ausflug beendet. Allerdings spielten die anderen Mannschaften in höheren Ligen. Trotzdem hat es viel Spaß gemacht.

 

2002

Bei den Neuwahlen im April waren wiederum nur 19 Personen anwesend. Zwei Wechsel gab es in der Abteilungsleitung. Rudi Diehm löste Tina Glasl als 2. Abteilungsleiterin ab und Technischer Leiter wurde Gerhard Groll für Ewald Hüning. Brigitte Elias blieb 1. Abteilungsleiterin.

Die besten Ergebnisse in der Hallensaison 2001/02 haben die männl. C- und D-Jugend mit jeweils dem 2. Platz erreicht. Die Damen kamen auf den 3. Platz und verfehlten knapp den Aufstieg in die Bezirksliga. Die weibl. C-Jugend landete auf dem vorletzten Platz. Für die 1. Herrenmannschaft in der Bezirksoberliga sah es Anfang des Jahres schlecht aus. Nach einer langen Negativserie wurde Sondertraining verordnet und siehe da, der 9. Platz konnte noch erreicht werden und somit auch der Klassenerhalt. In der neuen Saison wird wieder eine 2. Herrenmannschaft gemeldet.

Beim 11. Kurt Opatzki-Seeturnier wollte man etwas Neues ausprobieren. Ein Mixed-Nacht-Turnier sollte es werden. Es wurden gleichviel Damen- und Herrenmannschaften gesucht, die zum Spielbeginn zusammengelost wurden. Die Damen begannen mit der ersten Halbzeit und dieses Ergebnis übernahmen die Herren. Am Freitag begannen um 19.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein die ersten Spiele und endeten unter Flutlicht gegen Mitternacht. Auch am Samstag ging es um 13.00 Uhr los und endete gegen 24.00 Uhr. Die Halbfinalbegegnungen der letzten vier Teams mussten wegen eines Gewitters in die Halle verlegt werden. Am Ende gewannen die Damen vom SG Hohensachsen (Heidelberg) zusammen mit den Herren vom USV Dresden gegen USV TU Dresden und dem TSV Allach.

 

2003

Die 1. Herrenmannschaft unter Spielertrainer Jürgen Hemmer hat in der Hallensaison mit dem vierten Platz von 12 Mannschaften ihr bisher bestes Ergebnis in der Bezirksoberliga eingefahren. Zum 2. Platz fehlte nur ein Punkt. Jürgen Hemmer hört nach drei Jahren bei der Eintracht aus Familiengründen auf. Sein Nachfolger wurde Christian Paunert vom ASV Dachau. Als neuer Trainer für die 2. Herrenmannschaft konnte Roland Lorber gewonnen werden. Die beste Platzierung hat die weibl. C-Jugend mit einem 2. Tabellenplatz unter Trainer Thomas Frisch erreicht.

Beim 12. Kurt-Opatzki-Seeturnier gab es drei Tage Sonnenschein und zum ersten Mal wurden zwei Spielfelder auf dem Jugendfußballplatz hinter der TSV Halle aufgebaut. Die Verpflegungsstation stand auf dem Durchgang zu den Plätzen. Für die Entspannung am Abend wurde die halbe Sporthalle in eine Party-Zone umgestaltet. Aus 22 Mannschaften wurde wieder ein Mixed-Turnier ausgetragen. Im Endspiel gewannen die Damen vom TSV Schongau mit den Herren vom USV TU Dresden gegen TSV Murnau / TSG Neustadt.

 

2004

Eine erfolgreiche Hallenrunde für die Handballer. Die I. Herrenmannschaft belegte in der Bezirksoberliga mit Trainer Christian Paunert den 3. Tabellenplatz von 14 Mannschaften. Die Zweite kam auf den ersten Platz in der Bezirksklasse und stieg mit Trainer Roland Lorber direkt in die Bezirksliga auf. Die Damen schafften allerdings nur den vorletzten Platz.

Aber auch unsere Jugend war sehr erfolgreich. Andreas Kahnt sen. erspielte mit der männl. C-Jugend den 2. Tabellenplatz, ebenso die weibl. B-Jugend unter Trainer Thomas Frisch. Wegen Spielermangels kam die männl. B-Jugend mit Trainer Philipp Altinger in der Bezirksoberliga nur auf den letzten Platz. Neu in der Abteilung sind die Bambinis, das sind Kinder ab 4 Jahren, die von Ingrid Dirr einmal wöchentlich in spielerischer Weise an den Handballsport herangeführt werden.

Bei den Neuwahlen im Mai wurde die alte Abteilungsleitung wieder gewählt. Leider fanden nur 19 Handball-Mitglieder den Weg ins Sportheim. Vielleicht sollten wir die Neuwahlen mit einem Grillfest verbinden, denn zu unserem ersten Grillfest Ende Juni auf der Sportheimterrasse kamen trotz schlechtem Wetters gut 100 Personen.

Die Handballabteilung sollte vom 21. bis 23. September die Betreuung (Unterkunft und Verpflegung) der Herrennationalmannschaft aus Sri Lanka übernehmen. Wir sollten die Gäste in Eggenfelden mit einem Bus abholen, sie auf Gastfamilien aufteilen, Empfang beim Bürgermeister, Stadtbesichtigung, ein kleines Turnier veranstalten usw. Abgeholt würden sie wieder vom SC Freising. Doch leider ist nichts daraus geworden. Die Gäste waren bei ihrem ersten Gastspiel spurlos aus Wittislingen verschwunden und sind bis heute nicht wieder aufgetaucht.

Beim 13. Kurt Opatzki-Seeturnier waren 16 Herren- und 8 Damenmannschaften angereist. Daher bestand der Mix aus einer Damen- und zwei Herrenmannschaften als Team. Das Wetter war sehr durchwachsen. Am Freitag schien noch die Sonne, am Samstag setzte Regen ein und die Spiele mussten in die Halle an der Krenmooshalle verlegt werden und am Sonntag standen noch vier Finalspiele an. Die ersten drei spielte man noch im Trockenen auf Rasen, doch zum Finale öffnete Petrus alle Schleusen. Es wurde eine Schlammschlacht und wer mit dem glitschigen Ball besser umgehen konnte, hat gewonnen. Bei der Siegerehrung schien wieder die Sonne. Erster wurde HSG Konstanz (Damen) mit HG Fürth und dem TSV Allach (Herren). Kurt Opatzki konnte leider nicht anwesend sein, denn er lag nach einer Hüftoperation im Krankenhaus.

Am 27. Juni spielten unsere Herren (Jahrgang 1969 und älter) um den Titel der Bayer. Meisterschaft im Feldhandball 2004. Im Vorrundenturnier in Fürstenfeldbruck wurde Karlsfeld Erster und qualifizierte sich für das Turnier in Altdorf. Auch dieses wurde verlustpunktfrei gewonnen. Der Pokal steht jetzt im Sportheim.

Am 19. August verstarb für alle unerwartet Kurt Opatzki im Alter von 85 Jahren. Er war Gründungsmitglied, Jugendleiter, Jugendtrainer und Schiedsrichter. Außerdem wurde ihm und Erwin Meyer zum 50-jährigen Bestehen der Handballabteilung die Ehrenmitgliedschaft im TSV verliehen.

 

2005

Die Bambinis sind mittlerweile bereits 20 Kinder und werden von Ingrid Dirr betreut. Die I. Herrenmannschaft belegte in der Bezirksoberliga den 4. Tabellenplatz von 12 Mannschaften. Die Zweite kam auf den 10. Platz in der Bezirksliga und die Damen schafften in der Bezirksklasse den 3. Platz.

Aber auch unsere Jugend war sehr erfolgreich. Die männl. C-Jugend belegte den 2. Tabellenplatz, ebenso die weibl. B-Jugend. Die männl. B-Jugend stand in der Bezirksliga auf Platz Eins. Die Bambinis nahmen erstmals bei einem Turnier in Freising und beim DJK Ingolstadt teil. Am 16. Juli konnten unsere Herren durch eine überzeugende Leistung zum 2. Mal den Titel „Bayer. Feldhandballmeister“ in Fürstenfeldbruck verteidigen. Sie belegten ungeschlagen den 1. Platz. Sollte der DHB nächstes Jahr eine Deutsche Meisterschaft austragen, wäre die Eintracht automatisch dabei.

Zum 14. Kurt-Opatzki-Seeturnier kamen 14. Damen- und Herrenmannschaften und es konnte das bewährte Mixed-Turnier durchgeführt werden. Freitag und Samstag war das Wetter recht ordentlich, nur am Sonntag fing es zu regnen an. Man entschied sich, das Turnier in der Halle durch Siebenmeter zu entscheiden. Erster wurden die Damen vom ESV Laim und die Herren aus Allach.

 

2006

Zur Abteilungsversammlung mit Neuwahlen am 28. April waren 14 wahlberechtigte Handball-Mitglieder erschienen (neuer Rekord). Die Wahl lief wie immer schnell und präzise ab. Alle Funktionäre stellten sich zur Wiederwahl und wurden auf ihren Posten bestätigt.

Im Spielbetrieb konnte die männl. A-Jugend unter Trainer Hans Meckl in der Bezirksliga den ersten Platz belegen. In der Qualifikation für die Bezirksoberliga gewann Karlsfeld alle Spiele und stand als Aufsteiger fest. Die weibl. A-Jugend wurde in der Bezirksoberliga Sechster, die männl. B-Jugend (Bezirksliga) Fünfter. Mit dem 2. Platz schloss die männl. D-Jugend ab. Die Damen errangen den 3. Platz und die 1. Herrenmannschaft wurde Sechster. Die 2. Herrenmannschaft (Bezirksklasse) belegte in der Endabrechnung den 2. Platz und musste in die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Bezirksliga. Aufsteiger wurde Altötting.

Das 15. Kurt-Opatzki-Seeturnier wurde am Freitag mit einer Schweigeminute begonnen. Franz Schiebl, Vereinspräsident, war in der Nacht völlig überraschend an einem Herzinfarkt gestorben.

Wieder waren 13 Damen- und Herrenmannschaften erschienen und bei schönem Wetter wurden die Spiele durchgeführt. In der Halle wurde ein Beamer aufgestellt, um in den Spielpausen die Fußballweltmeisterschaft zu verfolgen. Erster wurde bei den Damen SG Waltenhofen/Kottern und bei den Herren HSG Lussheim.

 

2007

Die Hallenrunde 2006/07 schloss die 2. Herrenmannschaft mit dem 2. Tabellenplatz ab und durfte wieder in die Relegation zur Bezirksliga. Leider verloren sie ihre Entscheidungsspiele. Auch die Damen, punktgleich mit Schwabhausen, schafften den 2. Tabellenplatz, hatten aber das schlechtere Torverhältnis. Im letzten Spiel, die Erste stand ohne Trainer da,  gewann man beim TSV Schleißheim mit 10 Toren Unterschied und sicherte sich dadurch den Klassenerhalt (9. Platz). Bei den Jugendmannschaften konnte die männl. B-Jugend mit dem 2. Platz glänzen. Die weibl. A-Jugend kam in der Bezirksoberliga auf den 3. Platz, punktgleich mit dem Zweiten TV Landau. Alle anderen Mannschaften landeten auf einem Mittelplatz.

Pünktlich zum 16. Kurt-Opatzki-Seeturnier hörte der Regen auf und bescherte drei sonnige Tage. Mit 32 Mannschaften (16 Damen/Herren-Teams) stellten wir einen neuen Rekord auf. Toni Cremers, Nachfolger von Franz Schiebl, übernahm am Ende des Turniers die Siegerehrung. Erster wurden die Frauen vom TSV Aichach mit den Herren aus Chemnitz/Harthau.

Und am 07.07.07 heiratete unsere 1. Abteilungsleiterin Brigitte Elias ihren Rainer Bertram bei strahlendem Sonnenschein.

 

2008

Bei den Neuwahlen am 30. Mai gab es ein paar Veränderungen. Zur 1. Abteilungsleiterin wurde wieder Brigitte Elias-Bertram gewählt. 2. Abteilungsleiter, sowie Technischer Leiter wurde Gerhard Groll. Rudi Diehm arbeitet in Australien und stand nicht mehr zur Verfügung. Kassier blieb Günther Reuß, ebenso machte Werner Beyer als Schriftführer und Seniorenvertreter Ü55 weiter. Neu ins Team kam Ingrid Dirr als Jugendleiterin, da Ingrid Haug nach einem schweren Unfall ihr Amt nicht mehr ausüben kann.

Die männl. C-Jugend und die männl. A-Jugend belegten in der Bezirksliga den 3. Platz in der Tabelle. Die männl. B-Jugend (Bezirksoberliga) landete auf dem 6. Rang. Die 2. Herrenmannschaft wurde Fünfter, die Erste belegte den 4. Platz. Mit dem 3. Tabellenplatz schloss die Damenmannschaft ab. Bambini, Mini, und E-Jugend spielten wie jedes Jahr in Turnierform.

Zum 17. Kurt-Opatzki-Seeturnier hatten sich wieder je 16 Damen- und Herrenmannschaften zum Mixed-Turnier eingefunden. Bei schönem Wetter wurden die Spiele im Freien ausgetragen. Am Sonntag nach den Finalspielen war diesmal auch der neu gewählte Bürgermeister Stefan Kolbe bei der Siegerehrung anwesend. Den ersten Platz bei den Damen belegte TSV Aichach, zusammen mit den Herren vom SV Chemnitz/Hartau.

Die Minis und die E-Jugend kamen im Juli mit Pokalen vom Spielfest beim SC Gaisach und Bad Tölz zurück.

Die Herrenmannschaften haben für die Hallensaison einen neuen Trainer: Nikodije Jovanovic. Er soll eine neue verjüngte Mannschaft mit ein paar alten Hasen zusammenstellen. Bis heute gab es nur zwei Siege, die Spieler müssen noch zueinander finden. Abgerechnet wird erst im nächsten Jahr.

 

2009

Für die Hallensaison 2008/2009 wurde eine Mini- und zwei E-Jugend-Mannschaften gemeldet. Diese führten ihre Spiele in Turnierform durch. Die Männl. E-Jugend (Anfänger) musste bis Eggenfelden und Metten, die Männl. E-Jugend (Fortgeschrittene) bis nach Landshut und Burghausen fahren. Die Weibl. C-Jugend ist im März wegen Spielermangel aus der Punktspielrunde zurückgetreten. Mit einem guten 2. Platz beendete die Männl. B-Jugend die Hallenrunde und die Männl. A-Jugend belegte den 3. Rang. In der abgelaufenen Saison kamen die Damen in der Bezirksklasse nur auf den 5. Platz. Auch die 2. Herrenmannschaft wurde Dritter mit einem Verlustpunkt mehr hinter der SpVgg Altenerding II. Die 1. Herrenmannschaft kam in der Bezirksoberliga auf den 12. Platz. Das letzte und entscheidende Spiel gegen VfL Waldkraiburg wurde mit 28:35 verloren und damit der Abstieg in die Bezirksliga besiegelt.

Bei der Abteilungsversammlung am 22. April standen keine Neuwahlen an. Abteilungsleiterin Brigitte Elias-Bertram gab einen Jahresrückblick und bedankte sich bei allen, die ihr zur Seite standen und für den reibungslosen Spielbetrieb sorgten.

Das 18. Kurt Opatzki-Seeturnier wurde wieder im bewährten Mixed-Modus ausgetragen. Je eine Damen- und Herrenmannschaft bildete ein Team. Da es am Freitag regnete, verlegte man kurzerhand die Spiele in die Halle. Am Samstag und Sonntag schien wieder die Sonne und es ging auf Rasen weiter. Das entscheidende Finalspiel gewannen die Herren vom SG Süd Blumenau mit den Damen vom SG Waltenhofen/Kottern. Die Karlsfelder Herren kamen auf den 2. Platz und die Damen belegten den 12. Platz.

Die Männl. D-Jugend spielte zwei Qualifikationsrunden in Metten und Gaimersheim, belegte den 2. Platz und hat sich für die Bezirksliga qualifiziert. Die Minis und die E-Jugend nahmen wieder beim Spielfest des SC Gaisach und Bad Tölz teil und kamen mit Medaillen, Urkunden und einem Pokal zurück. Die 1. Herrenmannschaft und Teile der A-Jugend unter Leitung von Trainer Jovanovic Nikodije fuhr im September für drei Tage ins Trainingslager nach Furth im Wald, um sich für die Hallenrunde vorzubereiten.

2010

Für die Hallensaison 2009/2010 wurden zwei Mini- (Buben und Mädchen) und eine E-Jugendmannschaft gemeldet. Diese führten ihre Spiele wieder in Turnierform durch. In der Punktspielrunde belegte die Männl. D-Jugend den 5. Platz, die Weibl. B-Jugend wurde Vorletzter und die Männl. B-Jugend kam auf Platz drei. Die 2. Herrenmannschaft wurde Zweiter, hinter dem ASV Dachau III.

Ebenfalls den zweiten Tabellenplatz erspielte sich die 1. Herrenmannschaft und hat sich damit für die Relegationsspiele zur Bezirksoberliga qualifiziert. Der Aufsteiger wurde im Hin- und Rückspiel gegen die TG Landshut II ausgespielt. In Landshut konnte man knapp mit 28:27 gewinnen und auch im Rückspiel in Karlsfeld wurde es sehr eng. Mit 32:31 ging das Match an Karlsfeld. Damit schaffte man den Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga. Auch die Damen erspielten sich den zweiten Platz, punktgleich mit dem Ersten Bergkirchen II, doch hatten sie das schlechtere Torverhältnis.

Bei der Abteilungsversammlung mit Neuwahlen am 19. Mai bleibt alles beim Alten. Abteilungsleiterin Brigitte Elias-Bertram hatte im Vorfeld dafür gesorgt, dass die altbewährte Mannschaft für die nächsten zwei Jahre weiter macht.

Das 19. Kurt Opatzki-Seeturnier wurde im bewährten Mixed-Modus ausgetragen. Wieder einmal musste man am Freitag in die Halle ausweichen, da es regnete. Am Samstag schien zwar kurz die Sonne, doch konnten nur wenige Spiele im Freien absolviert werden, da es wieder anfing zu regnen. Daher wurden die Spiele in die Halle verlegt. Aber am Sonntag verzogen sich die Wolken und die Sonne kam raus. Die Spiele konnten jetzt auf Rasen fortgesetzt werden. Sieger wurde die Herrenmannschaft vom USAC Leipzig mit den Damen vom SG Süd Blumenau. Die Eintrachtherren belegten den 3. Platz und die Damen landeten auf dem 13. Platz. Nachdem Harald Werner sein Traineramt bei den Damen aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben konnte, ist die Mannschaft auf ihrer Suche fündig geworden und hat mit Michael Zartner einen neuen Trainer für die Hallensaison gefunden.

2011

Für die Hallenrunde 2010/2011 wurde eine Mini- und zwei E-Jugendmannschaften (männlich /weiblich) gemeldet. Die Männl. D-Jugend belegte in der Abschlusstabelle 2010/11 mit Abstand den ersten Platz in der Bezirksliga. Auf den 7. Platz kam die Weibl. B-Jugend und die Männl. A-Jugend schaffte den 3. Platz. Die 2. Herrenmannschaft (Golden Boys) erreichte den 1. Platz in der Bezirksklasse, konnte trotzdem nicht aufsteigen, da die Erste in die Bezirksliga absteigen muss. Die 1. Herrenmannschaft kam nur auf den letzten Platz in der Bezirksoberliga. Nach der Verjüngung mit A-Jugendspieler war die Zeit noch nicht reif. Dafür schaffte die Damenmannschaft mit ihrem neuen Trainer Michael Zartner den 1. Tabellenplatz, spielte in zwei Relegationsspielen gegen Taufkirchen und HG Ingolstadt und schaffte endlich den ersehnten Aufstieg in die Bezirksliga.

Am 18. Mai fand die Abteilungsversammlung ohne Neuwahlen mit nur 20 Mitgliedern statt.

Die Männl. C-Jugend erspielte sich in zwei Qualifikationsturnieren (Waldkraiburg und Schrobenhausen) den Aufstieg in die Bezirksoberliga.

Das 20. Kurt Opatzki-Seeturnier wurde in diesem Jahr vorverlegt. Das Wetter blieb die ganzen Tage über trocken, so dass die Spiele auf Rasenplatz ausgetragen werden konnten. Bereits am Donnerstag (Vatertag), den 2. Juni, ging es mit einem Kinderturnier für die Weibl. und Männl. E-Jugend, sowie Männl. D- und C-Jugend los. Außer Handball wurden auch andere Spiele wie Bobbycar-Parcour, Hockey-Wasser-Parcour, Wurfgeschwindigkeitsmessen usw. durchgeführt. Danach gab es für alle Mannschaften Urkunden und Medaillen. Am Freitag ging es wie gewohnt mit je 14 Damen- und Herrenmannschaften in Mixed-Modus weiter. Erstmals wurde am Freitagabend bei verbessertem Flutlicht im Stadion gespielt. Am Sonntag gegen Mittag waren die Finalspiele zu Ende, bei der Siegerehrung gab es wieder für die ersten drei Platzierten Preisgelder und für die Siegermannschaften Pokale. Turniersieger wurden die Damen vom SV Laim mit den Herren der HSG Würm-Mitte. Kaum waren die Mannschaften abgereist und die Aufräumarbeiten abgeschlossen, da öffnete sich der Himmel und es prasselte ein Gewitterschauer hernieder.

Die Männl. D- und C-Jugend (16 Jungs) fuhren am ersten Wochenende im Juli mit ihrer Trainerin Daniela, sowie Ingrid, Moritz und Dominic für ein Wochenende nach Regen ins Trainingscamp. Außer hartem Training stand auch eine Kanufahrt auf dem Programm.

Elf Mädchen und sechs Jungen von der A-Jugend fuhren mit sieben Betreuern fünf Tage zum Kennen lernen und Entspannen in die Vereinshütte des TSV nach Flecken. Mit Spielen, Bogenschießen und Freibad verging die Zeit wie im Fluge.

2012

Für die Hallensaison 2011/12 wurden die Männl. und Weibl. E-Jugend für die Turniere gemeldet. Für die Punktspielrunde wurden die Männl. und Weibl. D-Jugend, Männl. C-Jugend (einzige Mannschaft in der Bezirksoberliga), sowie die Männl. und Weibl. A-Jugend gemeldet. Die Herren 1 spielen in der Bezirksliga, die Herren 2 Bezirksklasse, sowie die Damen 1 in der Bezirksliga und die Damen 2 in der Bezirksklasse. Zurzeit hat die verjüngte 1. Herrenmannschaft alle Chancen, wieder in die Bezirksoberliga aufzusteigen. Sie stehen nach den Hinspielen mit nur einem Verlustpunkt auf dem ersten Pl

Zurück ...