Handball C-Jugend qualifiziert sich für Landesliga-Final Four

Ein großer Tag für den Karlsfelder Handball. Durch den 2 Tabellenplatz in der Landesliga Nord war unsere männliche C-Jugend für das Final 4, also die Bayerische Landesliga-Meisterschaft qualifiziert. 
Auf ging’s nach Geretsried. Schade, dass man für dieses tolle Ereignis nur eine Halle ohne Tribüne, dafür aber mit einer scheppernden Lautsprecheranlage auftreiben konnte. Das ist wahrscheinlich der Kurzfristigkeit der Tabellenendergebnisse geschuldet, da man ja erst sehr spät weiß, ob man im Finale dabei ist. Auch die Karlsfelder Halle wäre an dem Wochenende belegt gewesen. Also pferchten wir uns in den „Logenplätzen“ zusammen, um unser Team entsprechend zu unterstützen.

Als Zweiter aus dem Norden mussten wir im ersten Spiel gegen den Tabellenersten des Südens ran, die C-Jugend des HSG Isar-Loisach. Schon beim Aufwärmen präsentierten sich diese Jungs selbstbewusst und siegessicher, drei Hünen aus dem Rückraum überboten sich im „Blinde Pässe an den Kreis geben“. Tja, die körpergrößten waren wir ja die ganze Saison nicht, aber das war nochmal ein anderes Kaliber.

Nach einer kurzen (scheppernden) Ansprache der Gastgeber und Einlaufen mit Musikuntermalung ging es los. 2 x 20 Minuten waren zu absolvieren. Das Spiel begann ausgeglichen, zwar hatte Isar-Loisach immer die Nase vorn, aber auch immer nur mit maximal 2 Toren. Durch einige individuelle Fehler und Unaufmerksamkeiten konnte sich der Gegner dann aber mit 7 Toren bis zum 12:5 absetzen. Ehrlich gesagt habe ich mir gedacht: „Jetzt geht’s dahin“. Aber weit gefehlt, bis zur Pause konnten wir noch bis zum 14:11 verkürzen. Begleitet von unserem Applaus konnten unsere Jungs und Trainer Moritz in die Kabine gehen. Keine Ahnung was Moritz seinen Spielern in der Halbzeit gesagt hat, denn – hey – in der zweiten Hälfte waren wir gleichwertig und machten den Isar-Loisachern und ihren fast verzweifelnden Trainern ordentlich die Hölle heiß. Vom 20:16, zu 20:17, 20:18, 20:19 stand es kurz vor Spielende 20:20. Alle Optionen waren wieder offen. Mit einem Kraftakt gelang Isar-Loisach das 21:20 und 22:20, wir wieder am Zug mit dem 22:21, leider vergaben wir dann den Ausgleichtreffer. Die Gegner erzielten nur noch ein Tor zum 23:21. Was für ein spannendes Match – mit Karlsfeld als Sieger der Herzen. Im 2. Spiel traf die SG Hemau/Beratzhausen (Landesliga Nord) auf den TSV Simbach (Landesliga Süd). Die Partie endete 19:19 und das anschließende starke Siebenmeterwerfen (10 Würfe, 9 Treffer) gewann Simbach mit 24:23. Damit war klar, der Süden spielte das Finale und der Norden das kleine Finale um Platz 3. 
Hemau/Beratzhausen kannten wir ja aus den beiden Begegnungen der Saison und wussten sie damit gut einzuschätzen. Gleich zu Beginn übernahmen wir die Führung und gaben diese bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab. Halbzeitstand 12:10 für Karlsfeld, in der zweiten Hälfte konnten wir uns auf bis zu 6 Tore absetzen (23:17) und schaukelten das Spiel sicher mit 25:20 Toren nach Hause.

Mit diesem Sieg hat die Eintracht den 3. Platz in der Landesliga-Meisterschaft erreicht. Erster wurde die HSG Isar-Loisach, die das Finale gegen TSV Simbach mit 28:21 gewann.

Liebe C-Jugend, ich habe Euch ja bereits in der Kabine gesagt, wie toll ich Euch finde. Was Ihr und Eure Trainer Moritz und Domi in der vergangenen Saison geleistet habt, hat es, soweit ich mich erinnern kann (und das ist ganz schön lange) in Karlsfeld noch nicht gegeben. Ich freue mich bereits heute auf Eure Spiele in der B-Jugend in der kommenden Saison.

An dieser Stelle geht mein Dank auch nochmals an die Eltern, die als Fans der Mannschaft (auch wenn es zu Auswärtsspielen mehr als 300 km Anreise waren) immer mit dabei waren.

Im Final 4 spielten: Tobias Auel (TW), Benny Beyer (21), Frederik Hille (7), Jan Hille, Tim Hierlemann (3), Julian Leitl (4), Simon Pscherer (5), Jonas Schönenborn, Philip Sovar (1), Alexander Verbeure (6)


Brigitte Elias-Bertram

mC 2015 Meisterschaft LL

Zurück ...