Aktuelles TSVEK

Die Karlsfelder Läufercup-Berichte von 2016

An fünf Abenden finden auch dieses Jahr die beliebten Läufercup-Veranstaltungen statt. 

Berichte der Veranstaltungstage: 11.05.2016      01.06.2016      15.06.2016      29.06.2016      22.07.2016
 

 
15.06.2016 - 30. Karlsfelder Läufercup, Lauf 3

Deutsches Militärisches Fünfkampf-Team am Start / Karlsfelder Andreas Mauke und Martin Sommerschuh mit guten 17er Zeiten / Andreas Brünnert siegt

Die dritte Veranstaltung des Karlsfelder Läufercups 2016 erfreute sich über den Besuch des deutschen militärischen Fünfkampf-Teams. Diese waren über 5.000 m angetreten, um ihre läuferischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Sehr eindrucksvoll gelang dies Andrej Sonnenberg, der mit seiner Zeit von 15:48 min bewies, dass man auch mit kräftigem Oberkörper eine sehr gute Laufzeit auf einer Langstrecke absolvieren kann. Schneller waren nur drei andere Läufer, unter anderem der Tagessieger Andreas Brünnert (LG Stadtwerke München), der sich im Vergleich zum ersten Läufercup-Rennen um fünf Sekunden auf 15:39 min steigern konnte. Schnellste Frau wurde seine Vereinskollegin Yvonne Kleiner in 17:32 min, knapp vor Katka vom Dorp (17:36 min) und Caroline Mortier (17:42 min, beide PTSV Rosenheim).

Beim heutigen Rennen stachen außerdem die schnellsten 18- und 19-Jährigen heraus. Gabriel Allgayer (MRRC München) war mit 15:44 min Altersklassensieger der U20 und erreichte Platz zwei der Gesamtwertung. Ein paar Sekunden später folgte Muhammad Lamin Bah (SSV Ulm 1846, 16:01 min) auf Platz fünf der Gesamtwertung. Tim Wenisch (TSV Dietmannsried 1905 eV) sicherte sich in 16:30 min den dritten Platz der Altersklassenwertung und landete mit Platz zehn der Gesamtwertung ebenfalls weit vorne im Feld.

Auch die Karlsfelder Athleten (alle LG Kreis Dachau) konnten am heutigen Tage einige Erfolge feiern. Thomas Schamberger wurde mit 16:45 min Schnellster, etwa eine halbe Minute vor Martin Sommerschuh (17:17 min), der sich eindrucksvoll auf dieser Distanz zurückmeldete. Eine sehr stark verbesserte persönliche Bestleistung konnte Andreas Mauke mit 17:29 min erzielen. Nachdem er seine alte Zeit im Bereich über 19 min in den letzten Jahren nicht mehr steigerte, machte er nun einen gewaltigen Sprung nach unten. Christoph Arthofer (17:53 min), Florian Engel (18:13 min) und Sebastian Maier (18:17 min) sind unsere weiteren Athleten mit einem nun nur noch gering spürbaren Trainingsrückstand.

Die 800 m-Läufe wurden von den Veranstaltern aus technischen Gründen in Jugend- und Erwachsenenläufe getrennt. Die männliche und weibliche Jugendwertung wurde jeweils von Athleten der LG Chiemgau Süd gewonnen. Ferdinand Fischer setzte sich mit 2:16 min durch, Cäcilie Hofmann ließ mit 2:25 min ihre Konkurrenz hinter sich. Bei den Läufen der Erwachsenen konnten zwei Athleten der LG Stadtwerke München die zwei Minuten-Marke unterbieten. Pietro Calmai (1:58 min) und Henry Heller (1:59 min) waren die schnellsten im Ziel. Florian Popella (LG Würm Athletik), der Sieger beim 800 m-Lauf des ersten Läufercup-Termins konnte sich mit 2:02 min um eine Sekunde steigern und landete damit auf dem vierten Platz. Die Frauenwertung gewann Stefanie Kirschey (TG Viktoria Augsburg) in 2:21 min vor Sofie Nixdorf (DJK Ingolstadt), welche 2:23 min benötigte. Die Karlsfelder (beide LG Kreis Dachau) Sebastian Eis (2:05 min) und Ben Riegler (2:10 min) bewiesen, dass sie im Feld der Erwachsenen sehr gut mithalten können.

Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme und freuen uns schon auf den nächsten Läufercup-Termin am 29.06.2016. Dann stehen wieder Läufe für die Jugend über 2.000 m und für die Erwachsenen über 3.000 m auf dem Programm.

FE



01.06.2016 - 30. Karlsfelder Läufercup, Lauf 2

Zahlreiche bayerische Bestenlisten-Platzierungen auf  2.000 m und 3.000 m / Karlsfelder Sebastian Eis und Andreas Mauke mit sehr guten persönlichen Bestzeiten

Die Teilnehmer beim zweiten Läufercup-Termin in diesem Jahr wurden allesamt mit perfektem Wetter belohnt. Der Regen blieb fern und die dunklen Wolken verdeckten die Sonne meistens - ideal für eine gute Zeit. Die Jugendlichen konnten auf der 2000 m Distanz antreten, während es für die Erwachsenen galt, sich auf der 3000 m-Strecke zu beweisen.

Die Jugendwertungen wurde von Vincente Graiani (Kirchheimer SC, 6:23,38 min) und Luisa Geist (LG Stadtwerke München, 7:10,06 min) gewonnen. Luisa hatte beim Lauf über 800 m vor zwei Wochen den dritten Platz erzielt und nimmt nun durch die Zeitaddition den ersten Platz der Serien-Zwischenwertung mit insgesamt 9:40,61 min ein. Vincente konnte über 800 m den zweiten Platz erzielen und hat durch den Sieg bei den 2000 m ebenfalls den ersten Platz der Serien-Zwischenwertung belegen mit insgesamt 8:36,74 min. Der Stellenwert der Leistungen der beiden Jugend-Tagessieger lässt sich durch einen Blick auf die aktuellen bayerischen Bestenlisten sehr gut erkennen. Luisa belegt durch ihre schnelle Zeit den ersten Platz der W14-Bestenliste mit rund 11 Sekunden Vorsprung vor der Zweitplatzierten. Vincente ist auf der M15-Bestenliste der zweitschnellste Läufer in Bayern.

Die 3000 m-Läufe sorgten auch für zahlreiche Platzierungen in den bayerischen Bestenlisten. Der Tagessieger Nick Jäger (TSV Penzberg, 8:56,39 min) setzte sich direkt auf Platz eins der bayerischen U18-Bestenliste. Der Vierte des heutigen Tages, Hannes Burger (LC Buchendorf, 9:06,36), reihte sich auf Platz zwei der bayerischen U18-Bestenliste ein. Der dritte U18-Läufer war der Karlsfelder Sebastian Eis (LG Kreis Dachau). Der Mittelstreckler probierte sich erfolgreich an diesem Überdistanzlauf in 9:55,77 min und Platz fünf der bayerischen U18-Bestenliste. Vorjahres-Seriensieger Andreas Brünnert (LG Stadtwerke München) landete mit 9:03,32 min auf Platz drei. Seine Vereinskollegin Felicitas Mensing kam mit 10:05,43 min knapp über der zehn Minuten-Marke als schnellste Frau ins Ziel. Auch bei den Frauen gab es einige Leistungen, die für die bayerische Bestenliste reichten. So wurde die Zweitplatzierte Sophie Rohr (LC Tölzer Land) mit 10:28,38 min die derzeit Schnellste in der bayerischen U18-Bestenliste.

Von den Athleten der Karlsfelder Veranstalter, die zusammen mit den Läufern des ASV Dachau unter der LG Kreis Dachau starten, gab es noch einige weitere gute Leistungen. Zusammen mit Sebastian Eis (9:55,77 min) liefen Sebastian Maier (9:58,28 min) und Andreas Mauke (9:58,77 min) zu dritt unter die zehn Minuten-Marke mit zwei persönlichen Bestleistungen. Etwas später kamen die Brüder Florian Engel (10:24,70 min) und Michael Engel (10:38,42 min) ins Ziel, beide müssen zur Erreichung der Bestzeit 10:08 min noch etwas Trainingsrückstand aufholen. Claus Roberto komplettierte die Karlsfelder Gruppe mit 11:26,66 min.

Mit rund 130 Startern stiegen die Teilnehmerzahlen im Vergleich zu den letzten beiden Jahren an. Die Karlsfelder Organisatoren freuen sich bereits auf den dritten Termin der Läufercup-Serie. Dann werden wieder analog zum ersten Termin 800 m für Jugendliche sowie 800 m und 5000 m für Erwachsene angeboten. Außerdem findet ein Rahmenwettbewerb im Stabhochsprung statt.

FE


 
11.05.2016 - 30. Karlsfelder Läufercup, Lauf 1

Erster Termin des diesjährigen Läufercups /  800 m: Bestzeiten des Karlsfelder Nachwuchses / 5.000 m: Top-Drei-Platzierungen mit nur drei Sekunden Abstand

Der Einstieg in die 30. Ausgabe des Karlsfelder Läufercups begann traditionell mit dem 5000 m-Läufen für die Erwachsenen, sowie den 800 m-Läufen für die Jugendlichen. Seit diesem Jahr wurden die 800 m-Läufe in ihrer Anzahl erhöht und für alle Altersklassen geöffnet, sodass sich auch Erwachsene auf den zwei Stadionrunden messen können.

Bei den fünf 800 m Läufen unterschieden sich die Rennen leistungsgerecht jeweils um 15 Sekunden bei der Zielzeit. Die Karlsfelder Nachwuchs-Talente konnten sich hierbei sehr gut in Szene setzen. Bei den männlichen Jugendlichen gewann Ben Riegler (LG Kreis Dachau) die Gesamtwertung mit neuer persönlicher Bestzeit in 2:09,65 min. Bei den weiblichen Jugendlichen setzte sich Louisa Fischer (LG Kreis Dachau) in 2:22,69 min durch, ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestleistung. Sowohl Ben als auch Louisa haben damit nur noch einen geringen Abstand zur D-Kader Norm, die aktuell bei 2:04 min für die Altersklasse M15 bzw. 2:20 min für W15 liegt. Auch die Qualisfikationsnormen für die Deutsche U16-Meisterschaft im August in Bremen sind mit 2:06 min und 2:21 min nicht mehr weit entfernt.

Die Frauenwertung entschied Luca Anna Liersch (LG Würm Athletik) in 2:21,57 min für sich, nur knapp eine Sekunde vor Louisa. Im schnellsten Lauf entschied Florian Popella (LG Würm Athletik) mit zwei Sekunden Vorsprung die Gesamtwertung für sich. Er spulte die zwei Stadionrunden in 2:03,71 min ab.
Bei den Hauptläufen über 5000 m war der Andrang zu den ersten beiden Zeitläufen so groß, dass die Läufer das komplette zulässige Starterfeld befüllten – kein Wunder, da für Läufer optimale Bedingungen herrschten. Temperaturen etwas unter 20 Grad und eine Wolkendecke sorgten für Bestzeiten-Wetter. Schnellste Frau wurde Regina Högl (LG Region Landshut), die schon nach 17:12,51 min ins Ziel kam und damit die schnellste Zeit einer Frau seit zwei Jahren aufstellte. Auf Platz zwei folgte Sandra Schorrer (TG Viktoria Augsburg) nach 18:42,30 min schon etwas weiter abgeschlagen. Den dritten Platz belegte die Karlsfelderin Monika Fischer (LG Kreis Dachau) mit 18:53,13 min. Sie konnte dadurch mit Leichtigkeit die Norm für die deutschen Senioren-Meisterschaften (W40, 20:10 min) unterbieten. Die Karlsfelderin Daniela Arthofer (LG Kreis Dachau, 20:12,96 min) kam etwas später vor der Dachauerin Angelika Hahn (LG Kreis Dachau, 20:35,06 min) ins Ziel.

Die Männerwertung wurde in einem knappen Duell in der Reihenfolge Andreas Brünnert (LG Stadtwerke München, 15:44,49 min), Florian Wenzler (LG Würm Athletik, 15:45,25 min) und Michael Pritzl (TUS Bad Aibling, 15:46,70 min) entschieden. Ein solch knappes Ergebnis hat es in der Läufercup-Geschichte schon lange nicht mehr gegeben. Die Karlsfelder (alle LG Kreis Dachau) im Rennen kamen etwas langsamer ins Ziel. Sebastian Maier (18:08,50 min) kam vor Florian Engel (18:45,56 min) und Piotr Dylla (18:54,46 min) ins Ziel. Etwas später folgten Michael Engel (19:35,16 min) und Tobias Zoghaib (19:38,10 min). Nun muss in nächster Zeit die Form durch spezifisches Training zu verbessert werden, um wieder persönliche Bestzeiten angreifen zu können.

Wir freuen uns auf den nächsten Termin des Läufercups am 01.06.2016, dann über 2000 m für die Jugend und 3000 m für die Erwachsenen.

FE

Zurück ...